Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirchs Handballer verlieren beim Tabellendritten

Feldkirch Spielertrainer Bernhard Grissmann konnte die Niederlage in Winzingen auch nicht verhindern.
Feldkirch Spielertrainer Bernhard Grissmann konnte die Niederlage in Winzingen auch nicht verhindern. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Feldkirch. Eine klare aber letztendlich doch zu hoch ausgefallene 32:26 Niederlage mussten Feldkirchs Handballer in Donzdorf einstecken.

Die Rumpftruppe der Montfortstädter kam trotz einer komplett verschlafenen Anfangsphase wieder zurück ins Spiel, musste schlussendlich aber speziell aufgrund einer mäßigen Abwehrleistung die Heimreise ohne Punkte antreten.

Der Beginn der Partie wurde von den Feldkirchern, bei denen nach dem kurzfristigen Ausfall von Gabor Busa (Freizeitunfall) mit Clemens Feichter ein 17jähriges Nachwuchstalent das Tor hütete, komplett verschlafen. Die Gastgeber lagen schnell mit 5:2 in Front da Feldkirch im Angriff zu viele Fehler produzierte und in der Abwehr nicht vorhanden war – auch die beiden ansonsten recht gut pfeifenden Unparteiischen verblüfften mit manchen Pfiffen speziell in der Anfangsphase. Neo-Coach Valentin Büchele zückte die Time-Out-Karte und versuchte die Jungs wachzurütteln. Dies war von zunächst von Erfolg gekrönt, denn die Feldkircher verkürzten auf 6:4, verliefen sich dann jedoch wieder in die alten Muster und mussten mit einem 17:13 Rückstand in die Halbzeit gehen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schienen die Feldkircher das Spiel komplett aus der Hand zu geben, denn aufgrund einer schwachen Abwehr- und Angriffsleistung lag Winzingen/Wißgoldingen nach 40 Minuten mit 26:17 in Front. Erneut sollte die grüne Karte eine Gegenbewegung einleiten und diesmal  schien der Zeitpunkt geradezu perfekt. Die Einwechslung von Jona Lampert als zweiten Kreisläufer zeigte im Angriff den erwünschten Erfolg und auch hinten zeigte der 17jährige eine starke Leistung. Auch Blitztransfer Roland Vogel fügte sich gut ins Spiel ein und überzeugte neben seinem Tor vor allem durch schöne Kreisanspiele und einen starken Zug zum Tor. Durch eine klare Leistungssteigerung kamen die Feldkircher Tor um Tor heran und lagen acht Minuten vor Schluss beim 29:25 wieder in Schlagdistanz. Auch Socki Obradovic wusste als Vorbereiter zu überzeugen und beim Stand von 29:25 ergatterte sich die nun gut arbeitende Abwehr einen Ball – der Konter, der gleichzeitig das -3 bedeutet hätte, wurde jedoch verworfen und im Gegenzug nahm der Treffer zum 30:25 den Feldkircher Aufholbemühungen den Wind endgültig aus den Segeln. Dadurch gelangen den Gastgebern noch zwei weitere Treffer zum letztendlich verdienten 32:26 Sieg.

Feldkirch rangiert nach dieser Niederlage auf dem siebten Tabellenplatz und hat aktuell sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Am Dienstag gastieren die BW-Herren im Rahmen des Bezirks-Pokals bei der HSG Friedrichshafen-Fischbach, bevor danach ein spielfreies Wochenende auf dem Programm steht. Eine Woche später empfangen die Montfortstädter dann mit der SG Herbrechtingen-Bolheim einen direkten Gegner um Platz 6.

20. Runde Landesliga Staffel 3

HSG Winzingen/Wißgoldingen – HC JCL BW Feldkirch 32:26 (17:13)

HC JCL BW Feldkirch: Feichter; Grissmann 8/1, Vogel 1, Khüny 3, Lampert, Veit 4, Hintringer 6/3, Lidan, Obradovic 1, Franz 3/1, Balogh, Brunner.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirchs Handballer verlieren beim Tabellendritten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen