Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirchs Handballer feierten einen Auswärtssieg

Feldkirchs Handballer gewinnen beim deutschen Aufsteiger mit zwei Toren Differenz.
Feldkirchs Handballer gewinnen beim deutschen Aufsteiger mit zwei Toren Differenz. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Feldkirch. Einen geglückten Saisonauftakt feierte die Herren-Kampfmannschaft der Feldkircher Handballer auswärts beim Neuling Wißgoldingen.

Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel für Feldkirchs Handball-Herren. Beim Aufsteiger aus Winzingen-Wißgoldingen sah es lange nicht nach einem Punktgewinn aus, doch am Ende der 60 Minuten durften Flo Hintringer & Co. einen erfolgreichen Saisonauftakt feiern. In einer harten aber nicht unfairen Partie waren Flo Hintringer (9) und Andreas De Pompa mit 8 Treffern die jeweils erfolgreichsten Torschützen ihrer Mannschaft.

Hinter dem Einsatz von Spielertrainer Bernhard Grissmann stand ein großes Fragezeichen, da der erlittene Muskelfaserriss immer noch kleine Nachwirkungen zeigte. Bis zur 20igsten Minute stand er auf dem Spielfeld, doch dann beendeten aufkommende Schmerzen seinen Einsatz und er nahm neben Coach Satzinger auf der Bank Platz. Die Feldkircher versäumten insgesamt die ersten Minuten der Partie und lagen gegen in der Deckung gut stehende Gastgeber schnell mit 4:2 im Hintertreffen. Die Partie blieb bis zur Halbzeitpause immer eng – kurzfristig lag Feldkirch mit 10:8 in Front, doch Unkonzentriertheiten und technische Fehler ermöglichten den Winzingern den Ausgleich und die 14:13 Pausenführung. Speziell im Angriff taten sich die Blau-Weißen enorm schwer gegen eine gut gestaffelte Abwehrreihe und zum Leidwesen von Coach Satzinger passten sich die Montfortstädter dem Spiel der Gastgeber zunehmend an – dieser Umstand war auch der Hauptpunkt in der Halbzeitbesprechung.

Auch die zweite Halbzeit war von vielen technischen Fehlern und Ballverlusten auf beiden Seiten geprägt, wodurch das Spiel immer eng blieb. Die knapp 200 ZuschauerInnen in der Donzdorfer Lautertalhalle sahen dann plötzlich eine regelrechte Explosion ihrer Farben und fünf Minuten vor Schluss konnten die Winzinger nach einem zweite-Welle-Angriff die 24:21 Führung erzielen. Die Partie schien zu diesen Zeitpunkt gelaufen und um die Situation zu entschärfen, zückte Markus Satzinger die Time-Out Karte. Das diese Auszeit zwingend notwendig war, zeigten die verbleibenden fünf Minuten. Socki Obradovic kam für Valentin Büchele auf die Spielermacherposition und Flo Hintringer wechselte mit Baris Kutluana. Zudem tauschten ein aufopferungsvoll und intelligent spielender Imran Xhemaj mit Philipp Franz die Plätze. In den letzten verbleibenden Minuten waren die drei Faktoren Routine (Emsi Ditzer), spielerische Klasse (Flo Hintringer) und eine immer robustere Hintermannschaft mit einem sich steigernden Stephan Hämmerle im Kasten der Garant für den finalen Erfolg. Glück hatten die Feldkircher jedoch auch noch, als beim Stand von eben 24:21 Thomas Denglmaier einen Konter an den Pfosten setzte. Doch Glück muss man sich bekanntlich erarbeiten und so setzten sich am Ende die Feldkircher etwas glücklich jedoch absolut verdient durch. Erwähnenswert noch die Leistung von Stephan Hämmerle, der keinen Ball aufgab und auch drei Siebenmeter entschärfen konnte.

1. Runde Landesliga Staffel 4

HSG Winzingen-Wißgoldingen – HC JCL BW Feldkirch 27:29 (14:13)

HC JCL BW Feldkirch: Hämmerle, Lipp; Obradovic, Kutluana, Xhemaj, Brunner, Grissmann 3/3, Franz 6/1, Veit 4, Büchele 1, Hintringer Chr., Hintringer F. 9/3, Erlacher 4, Ditzer 2.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirchs Handballer feierten einen Auswärtssieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen