Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirchs Handballdamen triumphieren gegen SSV Dornbirn/Schoren

©Stiplovsek
24:20-Heimerfolg im Ländlederby der Montfortstädter bringt Platz 8
Szenen Feldkirch vs Dornbirn
NEU

Von Beginn weg waren Feldkirch Handballdamen gegen Dornbirn in Front und am Ende gab es ein Vier-Tore Vorsprung - der den achten Tabellenplatz bringt.

Das 30. HLA-Derby endete mit einer 24:20 Niederlage gegen den HC Feldkirch. Die U18 hingegen setzte sich klar mit 27:23 durch.

Es dauerte acht Minuten bis das erste Tor für den SSV zum 3:1 fiel und Dornbirn langsam ins Spiel fand. Getragen durch eine hervorragend aufgelegte Katja Rauter im SSV-Tor, entwickelte sich dann eine ausgeglichene, aber torarme Halbzeit. Die Seiten wurden beim Stand von 11:9 gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte vergab Dornbirn unzählige Torchancen und so konnten sich die Montfortstädterinnen schnell auf 17:11 absetzen. Die weiterhin tapfer kämpfenden SSV-Damen begingen an diesem Abend unerwartet viele technische Fehler. Zudem fehlte das nötige Glück, um das Spiel noch zu drehen. Feldkirch gewann schlussendlich verdient mit 24:20.

Damit ist das WHA-Debüt für SSV-Neuzugang Beatrix Kerestély, sowie für Neo-Coach Roger Bertschinger misslungen.

„24 Gegentore von Feldkirch zu bekommen geht in Ordnung. Nur 20 zu schießen ist leider schlecht. Wir machten zu viele technische Fehler vor dem gegnerischen Tor und bekamen dann umgehend die Rechnung mit schnellen Kontertoren serviert. Da war Feldkirch routinierter als wir“, so der Cheftrainer nach dem Spiel.

U18

Die U18 lieferte sich bis zum Seitenwechsel ein Duell auf Augenhöhe. Die zweiten 30 Minuten standen dann im Zeichen der SSV-Girl, welche sich mit einem 7:2 Lauf klar absetzten. Das Spiel endete mit 27:23 für Dornbirn.

Vorschau

Nächste Woche geht es mit Viertelfinal im ÖHB Cup weiter. Am Samstag den 1.2 gastiert dazu der SSV beim Serienmeister HYPO NÖ.

13. Runde WHA

Feldkirch – SSV Dornbirn Schoren 24:20 (11:9), 

Kader und Tore (HC Feldkirch): Matyas, Bartek; Schneider 8, Mlinko 5/2, Seipelt 3, Willi 2, Mayer 2, Jegenyes 1, Scheidbach 1, Hanslik 1, Pericevic 1, Vijunaite, Hofmann, Kieber, Nosch

Kader und Tore (SSV): Rauter, Roganovic; Kerestély 7/3, Gerbis 4, J. Marksteiner 2, A. Marksteiner 2, Ölz 2, Amann 1, Huber 1, Gladovic 1, Kellenberger, Kojic

13. Runde WHA-U18

Feldkirch – SSV Dornbirn Schoren 23:27 (14:13), 

Kader und Tore (SSV): Spescha, Kojic 11/1, V. Maksimovic 5/1, Klinger 4, E. Milicevic 2, Gander 1, Basalo 1/1, Brzaj 1, Todorovic 1, Trifunovic 1, Wolf, Poldlehner

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirchs Handballdamen triumphieren gegen SSV Dornbirn/Schoren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen