AA

"Feldkirch explodiert" im Fasching

©Stadtmarketing und Tourismus Feldkirch GmbH
Jubiläumswochenende am 18. und 19. Februar
Fasching in Feldkirch

Der Faschingshöhepunkt gepaart mit zwei Jubiläen – diese Mischung verbindet sich dieses Jahr am 18. und 19. Februar in Feldkirch zu einem explosiven Wochenende der Narren. Unter dem Motto „Feldkirch explodiert“ hat die Faschingsgilde Spältabürger gemeinsam mit den Spältaschränzern an zwei Tagen ein Programm der Extraklasse zusammengestellt, das es in Feldkirch an Höhepunkten nur so knallen lässt. Die Besucher erwartet ein fast ununterbrochenes Feierprogramm zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag.

Am Samstag klingen die heißen Rhythmen der bis zu 670 Guggamusikanten durch die Gassen der Altstadt. In Guggamusik-Shows und –Battles sowie beim Nachtumzug werden die Faschingsnarren auf ihren Instrumenten die Stimmung einheizen und bis zum Ende der After-Party im Alten Hallenbad in zahlreichen Auftritten zum Tönen bringen.

Am Sonntag geht’s schon vormittags mit der Narrenmeile in der Neustadt ab. Die Explosion an Klängen, Kostümen und Narrenspäßen mündet dann im absoluten Highlight des Jubiläumswochenendes: Der größten Faschingsumzug des Landes zieht am Sonntagnachmittag mit knapp 100 Faschingsgruppen durch die Stadt.

Faschingsgilde und Guggamusik feiern Jubiläum
Der Feldkircher Fasching hat Tradition und blickt auf summierte 75 Jahre gelebte Faschingskultur in der Montfortstadt zurück. Das 50-jährige Jubiläum der Faschingsgilde Spältabürger Feldkirch und das 25-jährige Jubiläum der Guggamusik Spältaschränzer sind ein Grund 2017 besonders lange, ausgiebig und kreativ zu feiern. „Feldkirch explodiert“ vereint diese Anlässe in einem Faschingswochenende, das in Feldkirch so bisher wohl einzigartig werden wird.

Guggamusik-Night mit Nachtumzug & Klangwolke am Samstag
Knapp 20 Guggamusiken mit ihren farbenprächtigen Gewändern feiern mit den Spältaschränzern am Samstagabend an zwei Schauplätzen. Ab 18 Uhr klingt der Sound von Pauken, Trompeten und Bläsern in der Marktgasse bei den Guggamusik-Shows. Ab 20 Uhr zieht der 1. Guggamusik-Nachtumzug mit Bands aus dem ganzen alemannischen Raum vom Sparkassenplatz über die Marktgasse bis zum Gymnasiumhof. Der ganze Faschingstross zieht mit, um live dabei zu sein bei den folgenden ultimativen Guggamusik-Battles auf der Hauptbühne im Gymnasiumhof. Dort gehört die große Bühne dann auch der Guggamusik Spältaschränzer, für den großen Jubiläumsauftritt. Bei der Gemeinschafts-Klangwolke mit 500 Musikantinnen wird die brodelnde Stimmung dann in einem Feuerwerk an Guggamusik explodieren. Die Nacht ist noch jung, wenn ab 22 Uhr die Party in der Kult-Location Altes Hallenbad weitergeht und noch mehr Shows die Stimmung bis in die Morgenstunden hoch halten. Im strammen Jubiläumsprogramm hat natürlich auch die traditionelle Narrenmesse im Feldkircher Dom ihren Platz, sie wird am Samstag um 19 Uhr gefeiert.

Narrenmeile und Faschingsumzug am Sonntag
Weiterfeiern, Aufwärmen und Einstimmen auf den Umzug heißt es am Sonntag schon ab 10.30 Uhr in der Narrenmeile der Neustadt. Die Narrenmeile ist vor und nach dem Umzug Treffpunkt und Bummel- und Feierzone für Mitwirkende und Besucher. Feine Drinks und Snacks von den Bewirtungsständen, Musik von den Guggamusiken bis zum Umzug und starker Sound vom DJ zur großen Faschingsparty beim Umzugsausklang erwarten die Besucher.

Ab 13.30 Uhr starten die Spältabürger zum größten Internationalen Faschingsumzug Vorarlbergs nach Feldkirch. Die erwarteten 20.000 Besucher können sich an den knapp 100 Laufgruppen, Hästrägern, Festwagen, Guggamusiken, Schalmeien und Garden erfreuen. Für Faschingsnarren – und nicht nur diese – bieten die teilnehmenden Gruppen aus Vorarlberg, Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland ein einmalig buntes Potpourri an Mäschgerle, Musik und alemannischer Faschingstradition. Die Umzugsroute: Vorstadt – Mühletorplatz – Johannitergasse – Marktgasse – Kreuzgasse – Herrengasse – Domplatz. Am Domplatz endet der Faschingsumzug und die Narrenmeile beginnt.

Überraschung und Zizzile für Kinder
Schon im 14. Jahrhundert wurden die Knaben aus Feldkirch und Umgebung von Graf Rudolf V von Montfort-Feldkirch zu einem Fasnat-Umzug durch die Stadt geladen. Gab es früher Hirsebrei und ein süßes Gebäck, dürfen sich heute die Kinder des Feldkircher Faschingsumzuges über eine Kinderüberraschung und Zizzile freuen. Die Gratiszizzile gibt es von 12 bis 13 Uhr beim Grillstand (Höhe Müller Optik), die Kindersäckle ab Umzugsende beim Stand Höhe Rathaus in der Neustadt. Ausgabe solange der Vorrat reicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • "Feldkirch explodiert" im Fasching
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen