Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirch Baskets sind wieder da

Mit einem eindrucksvollen Sieg über den Tabellenzweiten aus St. Pölten melden sich die Feldkirch Baskets nach drei Niederlagen in Folge zurück. Am Sonntag schlugen die Bulls Kapfenberg die ABC Lions Dornbirn klar.

Als Tabellenzweiter war St. Pölten in die Montfortstadt gereist. Dem Anspruch als Überraschungsteam wurde das Team bestenfalls in den ersten Minuten gerecht. Die Niederösterreicher gingen schnell mit 4:0 in Führung, ehe Taskapan mit einem Dreier für die ersten Punkte sorgte. Probleme hatten die Baskets im ersten Viertel mit den schnellen Gegner, die durch zahlreiche Fastbreaks zu schnellen Punkten kamen. Die Baskets hielten dagegen, allen voran ein treffsicherer Branimir Josipovic. Im zweiten Viertel gab Neuzugang Samo Grum per Dreier seinen Einstand. Am Ende standen 13 Punkte, davon drei Dreier bei vier Versuchen, zwei Rebounds und ein Assist auf dem Konto von Grum. “Die Feldkircher Jungs sind so gut, dass es einem leicht fällt mitzuspielen”, meinte der Slowene. Nach dem dritten Foul von Milan Stegnjaic Mitte des zweiten Viertels nahm Coach Aleksic seinen Center vom Feld. St. Pölten brachte mit Ivo Höger (2,23) einen der Längsten der Liga. Unter dem Korb hatten die Montfortstädter ein ums andere Mal das Nachsehen. Ein Josipovic-Dreier und ein Zwei-Punkte-Wurf mit der Schlusssirene sorgten doch noch für den 41:36-Vorsprung zur Halbzeit. Nach Wiederanpfiff gelang St. Pölten der Ausgleich zum 49:49. Das war Weckruf für die Baskets. Armond Williams sorgte per Dunk für das 60:51. Im letzten Viertel erhöhten die Baskets den Vorsprung weiter und fuhren schließlich einen ungefährdeten 92:76-Erfolg ein.

Bulls deklassieren Dornbirn Lions
Am Sonntag schlugen die Bulls Kapfenberg die ABC Lions Dornbirn klar. Damit sind die Bullen weiterhin mit Gmunden, Wels und Traiskirchen punktegleich an der Tabellenspitze. Die Vorarlberger bleiben hingegen auch nach dem siebten Spiel sieglos. Der Erfolg der Steirer war nie in Gefahr. Mit 16 Rebounds und 21 Punkten setzte Wendell Gibson auch die wenigen Glanzlichter auf Seiten der Vorarlberger. Auf Grund der besseren Defense in den entscheidenden Momenten, konnten die Bullen das Spiel klar mit 99:65 für sich entscheiden. Kapfenberg-Coach Schrittwieser: “Eigentlich ist es schade, dass Dornbirn ein schwacher Gegner war. Es hatten viele Bankspieler die Chance zu spielen.“

Baskets Feldkirch – UKJ St. Pölten: 92:76 (41:36)
Beste Werfer: Williams 27, Barley 20 bzw. Forrestal 20, Höger 14

Bulls Kapfenberg – ABC Lions Dornbirn: 99:65 (54:32)
Beste Werfer: Kügerl 23, Kollik 12, Kohlmaier 11 bzw. Gibson 21, Bahl 19, Derman 17

Links zum Thema:
ABC Dornbirn Lions
Metafund Baskets Feldkirch
ÖBL
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch Baskets sind wieder da
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen