Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feilschen um Bürgermeisterjob

Auslöser ist der Rückzug des bisherigen Gemeindechefs Siegfried Lang. Lang sah sich wegen eines erlittenen Schlaganfalls zum Rücktritt gezwungen und hatte seinen Abschied schriftlich eingebracht.

„Ich bedaure Langs Ausscheiden und bedanke mich für seine herausragenden Leistungen“, sparte LH Herbert Sausgruber nach der Regierungssitzung nicht mit Lob an Siegfried Lang.

Die drei Satteinser Rathausfraktionen hätten nun bis 10. November Zeit, einen Nachfolgekandidaten zu nennen. Sollte keine Fraktion eine Person nennen, so könnte im Rathaus selbst ein(e) Mandatar(in) zum Gemeindechef gewählt werden. Während die Fraktionen von FP und SP noch darüber beraten, schickte die VP mit Banker Anton Metzler bereits einen Nachfolger ins Rennen. „Ich bin sehr optimistisch, bei einer Direktwahl auf Anhieb die Mehrheit zu bekommen“, gibt sich Metzler selbstbewusst. Selbst dann, wenn Blau und Rot bis 10. November keinen Kandidaten ins Rennen schicken würden, rechnet er sich beste Chancen aus.

Immerhin, erinnert Metzler, hätte die mit zehn von 21 Sitzen stärkste Rathausfraktion der VP die Wahl des jetzigen SPVizebürgermeisters Werner Bucher unterstützt. In den nächsten Tagen werde die VP Kontakt mit den übrigen Rathausfraktionen aufnehmen und „offensiv verhandeln“, schloss Metzler.

FP-Gemeinderat Herbert Dobler, der Siegfried Lang bei den Wahlen 2005 zu einer Stichwahl gezwungen hatte und sich dabei Lang nur knapp geschlagen geben musste, will die Frage seiner Kandidatur genauso offen lassen wie der jetzige SP-Vizebürgermeister Werner Bucher. „Wir werden diese Frage in Sitzungen klären. Der Herbst wird sicher noch spannend“, gibt sich Bucher kämpferisch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feilschen um Bürgermeisterjob
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen