Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feiertag abschaffen: Hat sich Karmasin geschadet?

Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) will den gesetzlichen freien Tag am 1. Mai abschaffen.
Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) will den gesetzlichen freien Tag am 1. Mai abschaffen. ©APA
Hat sich Familienministerin Karmasin mit ihrer Überlegung, den 1. Mai abzuschaffen, geschadet?

Ob es ihr nur rausgerutscht ist oder es ein geplanter Vorstoß war, um Aufsehen zu erregen, ist nicht bekannt: Familienministerin Sophie Karmasin von der ÖVP hat am Mittwoch vorgeschlagen, den 1. Mai als Feiertag abzuschaffen und stattdessen den 15. Mai zum Familien-Feiertag zu erklären. Nach Protesten aus den eigenen Reihen relativierte sie dies; der 1. Mai sollte nur noch umbenannt bzw. als Familien-Feiertag betrachtet werden. Hat Karmasin die Aktion geschadet?

Create your free online surveys with SurveyMonkey , the world’s leading questionnaire tool.

Ergebnis der letzten Umfrage

Gestern wollten wir von Ihnen wissen, ob der 1. Mai als Feiertag gestrichen und dafür der 15. Mai zu einem Familienfeiertag erklärt werden soll. So haben sie geantwortet:

Ja: 13,71 Prozent

Nein: 88,29 Prozent

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frage des Tages
  • Feiertag abschaffen: Hat sich Karmasin geschadet?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen