Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fehlstart für die Feldkircher Handballdamen

Feldkirch verlor trotz starker Leistung gegen Hypo Niederösterreich 2 knapp mit 18:23.
Feldkirch verlor trotz starker Leistung gegen Hypo Niederösterreich 2 knapp mit 18:23. ©VOL.AT/Philipp Steurer
Feldkirch. Zum Saisonauftakt der Women Liga Austria unterlag die Damenmannschaft des HC JCL BW Feldkirch der zweiten Truppe von Hypo Niederösterreich trotz starker Leistung mit 18:23.
Feldkirch verlor gegen Hypo 2

Trotz der 18:23-Heimniederlage gegen Hypo NÖ 2 können die Feldkircher Handballdamen optimistisch den nächsten Spielen entgegenblicken. Es fehlte nicht viel für die kleine Sensation. Die Truppe um Neocoach Arne Kühr konnte über weite Strecken die Partie offen halten. Vor allem in der ersten Hälfte hatten Ströhle und Co. den Gegner gut im Griff, lag doch Feldkirch in der Anfangsphase stets in Front. Die Defensive stand sehr gut, im Angriff waren allerdings Mängel noch erkennbar. Durch überhastete Abschlüsse und zahlreiche Fehlwürfe brachten sich die Feldkircherinnen selber um die Früchte ihrer Arbeit. “Mit der Leistung der Mannschaft bin ich großteils zufrieden, da ist noch viel Luft nach oben”, sagt Feldkirch-Neotrainer Arne Kühr.

Women Liga Austria, 1. Spieltag: HC JCL BW Feldkirch – Hypo Niederösterreich 2 18:23. Beste Torschützen für Feldkirch: Martina Strmsek, Martina Goricanec, Nadja Ströhle (je 4).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Fehlstart für die Feldkircher Handballdamen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen