Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Wolfurt im Cup erst im Elferschießen weiter

©Stiplovsek
Der achte Strafstoß brachte im VFV Cup bei Admira Dornbirn erst die Entscheidung
Szenen Admira Dornbirn vs Wolfurt
NEU

Meister Wolfurt mit Glück in der 3. Runde im VFV Cup

Der VN.at Eliteliga Vorarlberg Klub aus der Hofsteiggemeinde gewann bei Admira Dornbirn nach torlosen 90 Minuen im Elferschießen mit 4:2 Und am Ende jubelte doch noch der Favorit Wolfurt. Erst der achte Strafstoß brachte im ersten von zwei Schlagern der zweiten Hauptrunde im 44. Uniqa VFV-Cup auf der Sportanlage Rohrbach vor 300 Zuschauern die Entscheidung zugunsten des regierenden Vorarlbergligameister aus der Hofsteiggemeinde. Die Schützlinge von Meistermacher Joachim Baur siegten im Elfmeterschießen beim Vierzehnten in der Vorarlbergliga, SC Admira Dornbirn mit 4:2. Alle vier Wolfurt-Spieler Harun Erbek, Frederik Meier, Aleksandar Djordjevic und Nebojsa Balsic verwandelten ihre Penaltys bombensicher. Der Gegner aus der Messestadt hatte das Visier nicht gut eingestellt: Einzig Daniel Böhler und Frederic Winner trafen, Leopold Arnus (drüber) und Christof Benzer (Querlattenkracher) vergaben vom Elfmeterpunkt. „Wir waren das spielerisch bessere Team, aber ohne Tore kann man nicht gewinnen“, so ein enttäuschter Admira Dornbirn Langzeitcoach Herwig Klocker. Nach den zu Null-Niederlagen gegen die Wälderklubs Egg (0:7) und Bizau (0:2) schoss die Admira im dritten Match in Folge in der regulären Spielzeit keinen Treffer. Der Ruf nach einem Goalgetter hält bei der jungen Dornbirner Mannschaft nun Einzug. Dabei hatte Admira Dornbirn in der abgelaufenen Meisterschaft gegen Wolfurt als einziges Team beide Pflichtspiele für sich entscheiden können. Das Manko von Frederic Winner und Co. im Pokalspiel war die eklatante Chancenauswertung: So vergaben Alexandar Ubavic (13.), Frederic Winner (18.), Felix Moosmann (25./88./wurde in der Nachspielzeit wegen wiederholten Foulspiel ausgeschlossen), Christof Benzer (57.) und Leopold Arnus (68.) beste Einschussmöglichkeiten. Das stark ersatzgeschwächte Wolfurt ohne Spielmacher Benjamin Neubauer, Simon Mentin, Aleksandar Umjenovic, Martin Schertler, Peter Muxel, Timo Rist und Daniel Brüstle haben die Pflichtaufgabe erfüllt und stehen in der 3. Runde im heimischen Pokalbewerb. In der Meisterschaft dank den zuletzt zwei Siegen und drei Remis auf dem dritten Tabellenplatz der VN.at Eliteliga Vorarlberg haben nun auch die Chance im Cup ziemlich weit zu kommen. Paul Höfle vergab den Matchball kurz vor dem Spielende (89.).

„Wir wussten das wir ein hohes Risiko mit der „Notelf“ eingehen. Die Hausaufgaben wurden aber gemacht und das Wichtigste ist im Pokal nur das Weiterkommen. Es war am Ende glücklich“, so Wolfurt Trainer Joachim Baur

FUSSBALL

44. Uniqa VFV-Cup

2. Runde

SC Admira Dornbirn – Meusburger FC Wolfurt 2:4 i.E/0:0

Sportanlage Rohrbach, 300 Zuschauer, SR Robert Schörgenhofer (V)

Torfolge: Fehlanzeige

Gelb-Rote Karte: 90./+3 Felix Moosmann (Admira Dornbirn/wiederholtes Foulspiel)

Elfmeterfolge: 0:0 Leopold Arnus verschießt, 0:1 Harun Erbek, 1:1 Daniel Böhler, 1:2 Frederik Meier, 2:2 Frederic Winner, 2:3 Aleksandar Djordjevic, 2:3 Christof Benzer verschießt (Querlatte), 2:4 Nebojsa Balsic

SC Admira Dornbirn: Abwerzger; Moll, Benzer, Böhler, Griesebner; Karahasanovic, Ubavic, Moosmann, Winner, Thurnher (46. Kennerknecht); Arnus

Meusburger FC Wolfurt: Hammer; Troy, Djordjevic, Ibrahim Erbek, Moosbrugger (59. Klincov); Meier, Maximilian Natter, Primus, Harun Erbek, Paul Höfle; Tobias Neubauer (85. Balsic)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • FC Wolfurt im Cup erst im Elferschießen weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen