FC Wolfurt hat noch eine offene Rechnung

©Luggi Knobel
Vierter gegen Zweiter, die Vorarlbergliga blickt auf die Sportanlage Ried nach Lauterach zum großen, sehr prestigeträchtigen Hofsteigderby.

Das spannungsgeladene Nachbarschaftsduell bringt sicher tausend Zuschauer und es sind mehr als elf ehemalige Regionalligakicker zu bewunder. Es wird ein Leckerbissen, die Vorzeichen stehen sehr positiv, die vielen Fans dürfen sich freuen. Wolfurt hat das letzte Derby zuhause gegen Lauterach im Frühjahr mit 1:5 verloren und brennt auf Revanche. Beide Spitzenklubs werden wohl am Saisonende einen Eliteliga-Startplatz inne haben und müssen im Prestigeduell auf starke Akteure verzichten. Dennis Alibabic, Sebastian Beer und Elia Kloser auf Lauteracher Seite, Wolfurt muss ohne Serkan Aslan und Timo Rist auskommen. Dafür kommt der zuletzt gesperrte Harun Erbek wieder in die Wolfurter Stammformation zurück. Lauterach hat die letzten acht Spiele nicht verloren, Wolfurt ist seit Wochen im Aufwind, da darf man sich einiges erwarten. Ein besonderes Spiel ist es wohl für Lauterach-Goalie Marc Andre Bursac, der schon für den Gegner die Schuhe schnürte. Das Vorspiel um 14.30 Uhr bestreiten die AH-Klubs mit Lauterach und Wolfurt mit vielen Ex-Größen.

FC Intemann Lauterach – Meusburger FC Wolfurt Samstag

Sportplatz Ried, 17 Uhr, SR Schadl

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • FC Wolfurt hat noch eine offene Rechnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen