Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Lustenau neuer Tabellendritter

Der FC Lustenau hat sich am Freitag in der RedZac Erste Liga mit einem 1:0-Heimsieg gegen Hartberg auf Tabellenplatz drei vorgearbeitet. Austria Lustenau hat seine fünf Spiele andauernde Sieglosigkeit beendet. | Ticker

FC Lustenau nach 1:0 gegen Hartberg neuer Tabellendritter
Der FC Lustenau hat sich am Freitag nach der 17. Runde der Red Zac Liga mit einem 1:0-Heimsieg gegen den TSV Hartberg auf Tabellenplatz drei vorgearbeitet und die Steirer damit gleichzeitig ans Tabellenende zurückgeworfen. Den entscheidenden Treffer erzielte Eisele in der 27. Minute per Hinterkopf nach einer Freistoßflanke von de Oliveira. Die Gastgeber waren über das gesamte Spiel die tonangebende Mannschaft, zwingende Möglichkeiten konnten sie aber ebenso wenig herausspielen wie die der Aufsteiger, der nach der 11. Saison-Niederlage Kapfenberg vorbeiziehen lassen musste. Gefährlich wurden die Steirer nur in der 92. Minute, als Krautberger einen Freistoß an die Latte knallte, während auf der Gegenseite de Oliveira in Feuerfeil seinen Meister fand (63.).

FC Lustenau – TSV Hartberg 1:0 (1:0)
Reichshofstadion, 1.800, SR Dintar
Tor: 1:0 (27.) Eisele

Austria Lustenau kann wieder gewinnen
Austria Lustenau hat seine fünf Spiele andauernde Sieglosigkeit am Freitag beendet. Die Fuchsbichler-Elf setzte sich in der Südstadt bei Bundesliga-Absteiger Admira ungefährdet mit 2:0 durch. Scharrer hatte die Admira bereits in der 23. Minute auf die Verliererstraße gebracht. Der Kapitän ließ sich zu einer harmlosen, aber dennoch unnötigen Tätlichkeit gegen Lustenau-Verteidiger Mowlik hinreißen, wurde von Referee Tschandl vom Platz gestellt. Die numerisch überlegenen Lustenauer kontrollierten daraufhin das Spielgeschehen, wurden mit Toren von Kapitän Berchtold (29.) und Hobel (39./Elfmeter) belohnt. Berchtold hatte beim Führungstreffer nach Golemac-Flanke von einem Fehler von Admira-Keeper Marco Knaller profitiert. Zehn Minuten später verwertete Hobel den fälligen Strafstoß, nachdem Gradinger Lustenau-Stürmer Friesenbichler zu Boden gezerrt hatte. Nach Seitenwechsel verabschiedete sich auch Dürr nach zwei gelben Karten binnen 40 Sekunden vorzeitig (66.). Es war bereits der dritte Ausschluss des Lustenauers in der laufenden Saison. Die mit Titelambition gestarteten Lustenauer verbesserten sich in der 17. von 33 Runden auf den sechsten Tabellenplatz.

VfB Admira Wacker Mödling – SC Austria Lustenau: 0:2 (0:2)
Bundesstadion Südstadt, 300, SR Tschandl
Tore: 0:1 (29.) Berchtold, 0:2 (39.) Hobel (Elfmeter)
Rote Karte: Scharrer (23./Tätlichkeit)
Gelb-Rote Karte: Dürr (66./Wiederholtes Foulspiel)

Weitere Ergebnisse: 17. Runde
FC Gratkorn – DSV Leoben: 0:0
SV Kapfenberg – FC Kärnten: 1:0 (0:0)
SC Schwanenstadt – SC/ESV Parndorf: 1:0 (0:0)
Austria Wien Amateure – LASK Linz: 1:4 (1:2)

Links zum Thema:
Bundesliga.at
Austria Lustenau
FC Lustenau

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • FC Lustenau neuer Tabellendritter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen