AA

FC Lustenau ist nicht zu stoppen

Im Spitzenspiel der Regionalligawest fertigte der FC Lustenau auch den FC Hard mit 5:1-Toren ab und baute die Tabellenführung aus. RW Rankweil verlor das zweite Ländlederby binnen fünf Minuten. | Tabelle

Die Gastgeber kamen zu den ersten Chancen, doch Minoretti (9.) und Meinl (12.) scheiterten. Die Gäste brauchten rund 20 Minuten, bis sie richtig im Spiel waren. Während Hard-Tormann Kobras vorerst noch gegen Viana (21.) klären konnte, war er kurz darauf innert sieben Minuten gleich dreimal chancenlos. Erst platzierte Verteidiger Manuel Rödl (25.) einen Ball per Kopf unhaltbar zum 1:0 ins linke Kreuz, eine Minute später doppelte Schöpf per Kopf nach. Den Sack machte Kapitän Vonbrül (32.) mit einem tollen Freistoßtreffer zum 3:0 endgültig zu. Dem nicht genug, schickte Schiedsrichter Gangl noch Hard-Spielmacher Lindinger mit Gelb-Rot (38.) unter die Dusche. Als sich kurz nach der Pause Schöpf (49.) aus rund 20 Metern ein Herz fasste und das Leder unhaltbar in die linke Kreuzecke zimmerte, hieß es bereits 4:0. Bei den Gastgebern war nur mehr Schadensbegrenzung angesagt, doch konnten sie auch den fünften Gegentreffer nicht verhindern. Goalgetter Viana legte ideal auf Marquinhos auf, der mit einem spektakulären Flugkopfball zum 5:0 traf. Dann der nächste Auftritt von SR Gangl (66.): Hards Meinl sah innerhalb von 5 Sekunden zweimal (!) Gelb und durfte seinen Arbeitstag somit ebenfalls vorzeitig beenden. Den Ehrentreffer erzielte Minoretti (81.).

Lange hat es gedauert, bis die erste Runde der Regionalliga West komplettiert wurde. Im ersten Anlauf im Herbst hatten die Austria Amateure mit Gomes einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt. Am Ostermontag wurde die Partie gegen BW Feldkirch nun nachgetragen und endete wie im Herbst wieder mit 1:1. Auf dem holprigen Boden im Feldkircher Waldstadion nahmen die Lustenauer das Heft von Beginn an in die Hand und drängten die Feldkircher in die eigene Hälfte. Doch trotz der optischen Überlegenheit konnten die “Fohlen” durch Scherrer (17.) nur einmal gefährlich vor das gegnerische Tor kommen. Auf der Gegenseite war es Leimegger, der in der 8. Spielminute an Morscher scheiterte. Auch nach der Pause war Lustenau zuerst die spielerisch bessere Mannschaft, doch Feldkirch kam mit hohen Bällen auf Sturmtank Zöhrer immer besser ins Spiel. Bezeichnenderweise war es ein Freistoß von Sobkova, der die phasenweise ideenlosen Gäste in Führung brachte (64.). Doch schon vier Minuten später gelang Zverotic mit einem Tor aus der Drehung der Ausgleich.

In der Schlussphase waren die Gastgeber dem Sieg näher, doch ein zweites Tor wollte trotz bester Chancen nicht mehr gelingen.

Regionalliga West – 20. Spieltag:
FC Hard – FC Lustenau: 1:5 (0:3)
RW Rankweil – FC Dornbirn: 1:2 (1:0)
VfB Hohenems – Zell am See: 3:1 (0:1)
Austria Lustenau Am. – Reichenau/Aldrans: 0:0
SAK 1914 – BW Feldkirch: 2:3 (0:1)
SPG Axams/Götzens – Salzburg Amateure: 3:2 (2:0)
SV Seekirchen – SV Hall: 0:3 (0:1)
WSG Wattens – Innsbrucker SK: 6:0 (5:0)
Nachtrag 1. Runde: BW Feldkirch – Austria Lustenau Am.: 1:1 (0:0)
Nachtrag 17. Runde: ISK - RW Rankweil: 1:1 (0:0)

Link zum Thema:
Regionalliga West
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • FC Lustenau ist nicht zu stoppen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen