AA

FC Lustenau in Nöten

Die Abstiegsgefahr beim FC Lustenau bleibt groß. Das Auswärtsspiel gegen Leoben in der Red Zac Erste Liga brachte am Mittwoch nicht den erhofften Punktezuwachs. | Tabelle

Nach der 28. Runde der Red Zac Erste Liga heißt der erste Verfolger des überlegenen Tabellenführers SV Mattersburg nicht mehr Austria Lustenau, sondern DSV Leoben. Die stark ersatzgeschwächten Steirer, die gleich sechs Stammakteure wegen Verletzungen und Sperren hatten vorgeben müssen, feierten am Mittwochabend einen 2:1-Heimsieg über den Abstiegskandidaten FC Lustenau.

Die Hausherren gingen verdient durch Pichlmann (23.) in Führung, verabsäumten es aber, noch vor der Pause die Führung entscheidend auszubauen. Dollinger verwertete nach seiner Einwechslung in der 60. Minute nach herrlichem Doppelpass mit Gajser zu (62.) seine erste Chance, trotzdem mussten sich die Donawitzer nach dem Anschlusstreffer durch Hillesheim (86.) vor allem bei Torhüter Gspurning bedanken, dass sie am Ende den Platz als Sieger verlassen durften.

Leader Mattersburg erreichte bei Untersiebenbrunn nur ein 1:1, liegt damit aber 13 Zähler vor den punktegleichen Leoben und Austria Lustenau.

DSV Leoben – FC Lustenau: 2:1 (1:0)
DSV-Stadion, 800, SR Mostböck
Tore: 1:0 (23.) Pichlmann, 2:0 (62.) Dollinger, 2:1 (86.) Hillesheim

Links zum Thema:
Bundesliga.at
FC Lustenau

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • FC Lustenau in Nöten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.