AA

FC Lustenau besiegte Leoben

Der FC Lustenau gewann gegen die favorisierten Leobner auswärts verdient mit 3:1. Eine dezimierte Austria besiegte Schlusslicht Kapfenberg knapp mit 2:1 und ist neuer Tabellen-Dritter. | Ticker

Dass Leoben erstmals in dieser Saison in der ersten Hälfte in Rückstand geriet, war ein schlechtes Omen für die favorisierte Heim-Elf. Denn auch nach dem frühen 0:1, das Marquinhos schon in der 15. Minute mit einem Schuss aus elf Metern erzielt hatte, war der schnell und kopfballstark spielende Aufsteiger aus dem Ländle mehr als ebenbürtig. Sehenswert war dann vor allem die zweite Spielhälfte, denn da gab es Chancen auf beiden Seiten in Hülle und Fülle. Als Leoben endlich der Ausgleich durch Trainer-Sohn Stankovic gelungen war (62.), gerieten die Steirer aber fast postwendend wieder in Rückstand. Ein Pressball kam zum frei stehenden Brasiliener Rodrigues Vilmar da Cunha – alias Sabia -, der zum 1:2 einschoss. Nachdem Kozelsky eine weitere Riesenchance auf den neuerlichen Ausgleich für Leoben vergeben hatte, gelang den Lustenauern in der Überspielzeit sogar noch das 3:1. Sabia tankte sich allein durch und erzielte sein zweites Tor (91.) zum letztlich überraschenden, aber verdienten 3:1-Sieg des Aufsteigers.

Dezimierte Austria besiegte Kapfenberg
Red-Zac-Erst-Liga-Tabellenschlusslicht Kapfenberg, nach der Entlassung von Drazen Svalina mit den Interimstrainern Ljubisa Susic und Herbert Wieger auf der Bank, ging nach 38 Minuten durch den wenig attackierten Sencar mit 1:0 in Führung. Die Hausherren waren zu diesem Zeitpunkt nur noch mit zehn Mann auf dem Platz, da Kapitän Berchtold in der 30. Minute wegen Schiedsrichterkritik eine zumindest fragwürdige Gelb-Rote Karte sah. Nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten entwickelte sich in der zweiten Hälfte ein offener Schlagabtausch, nach einem Alleingang sorgte Ribeiro in der 61. Minute mit einem Treffer aus spitzem Winkel für den Ausgleich. Dann ging den Kapfenbergern trotz numerischer Überlegenheit die Luft aus und in der Nachspielzeit erzielte der erst elf Minuten zuvor eingewechselte Hobel den Siegestreffer zum 2:1.

SC Austria Lustenau – SV Kapfenberg: 2:1 (0:1)
Reichshofstadion, 3.500, SR Dintar
Tore: 0:1 (37.) Sencar, 1:1 (61.) Ribeiro, 2:1 (90.+3) Hobel
Gelb-Rote Karte: Berchtold (30./Schiedsrichterkritik)

DSV Leoben – FC Lustenau: 1:3 (0:1)
Stadion Donawitz, 1.100, SR Einwaller
Tore: 0:1 (15.) Marquinhos, 1:1 (62.) Stankovic, 1:2 (69.) Sabia, 1:3 (91.) Sabia

Weitere Ergebnisse:
TSV Hartberg – SC Ruyan Schwanenstadt: 0:1 (0:1)
LASK Linz – Nordea Admira: 6:1 (3:1)
SC/ESV Parndorf – FC Kelag Kärnten: 1:0 (1:0)
FK Austria Magna Amateure – FC Gratkorn: 3:0 (0:0)

Links zum Thema:
Bundesliga.at
SCR Altach
Austria Lustenau
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • FC Lustenau besiegte Leoben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen