Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Lauterach will dem Dornbirner SV ein Bein stellen

©vmh
Ingo Hagspiel sitzt erstmals auf der Trainerbank der Hofsteig-Elf, Live auf VN.at

Der Liveticker vom Spiel Lauterach vs Hella Dornbirner SV

Auf der neu eingeweihten Tribüne in der Sportanlage Ried des FC Lauterach können sich die Fans heute (17 Uhr) auch im Livestream auf VN.at sicher auf eine torreiche Partie einstellen. Denn die Paarung Intemann FC Lauterach gegen Dornbirner SV verspricht aufgrund der offensiven Ausrichtung beider Teams ein Offensivspektakel. Mit einer achtmonatigen Verspätung nimmt Ingo Hagspiel (39) endlich zum ersten Mal auf der Trainerbank der Hofsteig-Elf Platz und hofft natürlich zum Debüt auf einen guten und perfekten Einstand. „Wir wollen im neuen Wohnzimmer eine Heimmacht werden und sind jetzt so richtig eingespielt auch die vier Neuen beleben zusätzlich den Konkurrenzkampf. Die Mannschaft mit vielen guten Einzelspielern wurde nun zu einem Kollektiv geformt und alle brennen und wollen die beste Amateurmannschaft des Vorjahres schlagen“, sagt Lauterach Neocoach Ingo Hagspiel. Der 39-jährige Übungsleiter hat wie sein gegenüber DSV Trainer Roman Ellensohn (37) mit der schulischen Ausbildung am Sportgymnasium Dornbirn (3 Jahre) und dann als Spieler und Trainer der heimischen Fußballakademie dieselben Ziele verfolgt. Mit Elvis Alibabic (26), Danijel Gasovic (28), Vinicius Gomes Maciel (28) und den beiden Neuzugängen Kevin Prantl (20) und Christopher Nagel (20) speziell im Angriff eine hohe Qualität. Auch Tormann Nicolas Mohr (24) und Verteidiger Dolunay Ücüncü (24) werden zum ersten Mal ins Lauteracher Dress schlüpfen. Lauterach hat die letzten vier Meisterschaftsspiele im Herbst nicht mehr verloren, drei Siege und ein Remis stehen auf der Habenseite. Nur Andre Wiedl (20) fällt wegen einem Nasenbeinbruch zum Saisonstart aus, sonst ist Lauterach in Bestbesetzung. In seinem ersten Pflichtspiel als Lauterach Coach hat Hagspiel die Qual der Wahl. Der große Kader und die harte Konkurrenz zwingt ihn sogar einige Leistungsträger vorerst auf die Ersatzbank zu nehmen. Dornbirner SV hat die beiden Aufeinandertreffen aus dem Vorjahr jeweils mit drei Toren Differenz für sich entschieden (4:1, 5:2), das ist aber laut Roman Ellensohn Vergangenheit. Ein besonderes Spiel wird es für Neuzugang Daniel Holzknecht und Kapitän Julian Birgfellner, die gegen ihren Stammklub unbedingt gewinnen wollen und so den Haselstaudern wie in der letzten Saison einen Traumstart in die Meisterschaft bescheren wollen. Julian Schelling (28/verletzt), Sercan Altuntas (30/rekonvaleszent) und Paul Hartmann (26/berufliche Gründe) fehlen dem DSV, dafür steht bis September noch Verteidiger David Kovacec zur Verfügung. Ob Stürmer Ivan Bozic (20) und Güney Akcicek (20) bei ihrem ersten Auftritt von Beginn an spielen, wollte Ellensohn nicht preisgeben. Roman Ellensohn: „Die Chancen auf einen Sieg sind 50:50. Der Spielverlauf und wer mit der großen Hitze am besten zurecht kommt wird über Erfolg oder Niederlage entscheiden. Gut, dass man fünf Spielerwechsel vornehmen kann. Die Vergangenheit zählt nicht mehr, davon können wir und nichts mehr kaufen. Jetzt geht es von vorne los und wir wollen gut und erfolgreich starten um unser Ziel zu erreichen“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • FC Lauterach will dem Dornbirner SV ein Bein stellen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen