Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Kennelbach ist wieder eine Adresse

©Paulitsch
Durchmarsch in drei Saisonen bringt für FC Kennelbach nach 35 ! Jahren die Rückkehr in die Vorarlbergliga

Dreimal hintereinander ist der FC Kennelbach aufgestiegen und erlebt derzeit einen sportlichen Höhenflug. Die rund 2000 Einwohner Seelengemeinde ist wieder eine sportliche Adresse im Vorarlberger Amateurfußball. Kennelbach gelang der Durchmarsch von der 1. Landesklasse in die Vorarlbergliga. „Wir haben die Rückkehr in die Vorarlbergliga nur mit ganz wenig Veränderungen in der Mannschaft geschafft. Auf das ist der gesamte Verein und ich so richtig stolz“, sagt FC Kennelbach Obmann Kurt Tritscher. Seit einem Jahr leitet Tritscher die Geschicke des Traditionsvereins aus der Hofsteiggemeinde und auch hauptverantwortlich für den Wirtschaftsbereich. Zuvor kümmerte sich Tritscher zwei Jahrzehnte um die sportlichen Agenden. Klar, dass für Obmann und Doppelfunktionär Tritscher der Nichtabstieg das erklärte Ziel ist. „Wir haben das mit Abstand kleinste Budget in der Liga. Finanziell gehen wir sicher kein Risiko ein. Erhobenen Hauptes können wir in die Zukunft blicken auf allen Linien“. In Kennelbach gibt es Tischtennis in der Bundesliga und nun auch den großen Ball in der höchsten Liga des Landes. Vor dem Saisonstart wurde das Hauptspielfeld saniert. Neu in Kennelbach: Zwei Frauenmannschaften (U-16 und KM) wurde ins Leben gerufen, vierzig Ladies spielen heuer am landesweiten Meisterschaftsbetrieb. Auf den Verein Kennelbach warten heuer noch viele emotionsgeladene Prestigeduelle wie gegen Wolfurt, Bregenz und Höchst. Im Heimspiel gegen Nachbar Lauterach war man knapp am ersten Saisonsieg dran.

Letztmals spielte Kennelbach in den Saisonen 1980/81 und 1981/82 in der Vorarlbergliga und wurde zweimal Zweiter, verpasste somit hauchdünn sogar den Aufstieg in die Regionalliga West. 35 Saisonen dauerte es bis Kennelbach wieder in der Viertklassigkeit spielt. FC Kennelbach Ehrenobmann Hans Bertsch: „Der sportliche Höhenflug hat einen einzigen Namen nämlich das starke Kollektiv im Team und die Kameradschaft.“ Bertsch war zehn Jahre „Boss“ und 25 Jahre aktiver Spieler der ersten Kampfmannschaft. Aus beruflichen Gründen konnte er sein Amt nicht mehr ausüben – Bertsch ist auch schon 18 Jahre lang STRUMA-Präsident und Bürgermeister in Kennelbach. „Für Kennelbach hat der Aufstieg des Fußballklubs in die V-Liga eine ganz enorme Bedeutung.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Kennelbach
  • FC Kennelbach ist wieder eine Adresse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen