Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Hörbranz mit Punktemaximum

Hörbranz gewann alle bisherigen drei Meisterschaftsspiele.
Hörbranz gewann alle bisherigen drei Meisterschaftsspiele. ©Thomas Knobel
FC Hoerbranz

Hörbranz. Eco Park FC Hörbranz gewinnt gegen LL-Absteiger SK Brederis verdient mit 2:0 und ist unter Spielertrainer Resul Cimen optimal in die Saison der ersten Landesklasse gestartet. Bereits in der 5. Spielminute legte der Eco-Park FC Hörbranz den Grundstein um den zweiten Heimsieg in der noch jungen Meisterschaft einzufahren. Shootingstar Simon Tratter war es, welcher nach toller Vorarbeit von Fabian Fässler den vielumjubelten 1:0 Führungstreffer für die Hörbranzer erzielte. Danach verflachte die Partie zusehends und die Gäste aus Brederis hatten in der Folge mehr vom Spiel. Die Heimelf aus dem Leiblachtal hingegen wartete auf Fehler der Gäste und versuchte oft über die schnellen Sturmspitzen zum Erfolg zu kommen. Mit der knappen 1:0 Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel intensivierten die Hörbranzer ihre Angriffsbemühungen, zunächst aber ohne zählbaren Erfolg. Simon Tratter schoss hauchdünn über die Latte (49.) und auch Spielertrainer Resul Cimen vergab eine gute Tormöglichkeit (53.). Die Heimelf blieb dann weiter spielbestimmend, konnte sich jedoch keine nennenswerten Torchancen herausspielen. Drei Höhepunkte hatte die Schlussphase noch parat. Der Bresner Rene Maissen sah in der 78. Minute wegen angeblicher Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. In der 84. Minute traf Resul Cimen mit einem satten Schuss nur den Pfosten und in der 91. Minute dribbelte sich Fabian Fässler von außen in die Mitte und passte in den Lauf von Spielertrainer Resul Cimen, der nur noch durch ein Foul zu stoppen war. Den Strafstoß verwandelte der Gefoulte gleich selber zum Endstand von 2:0 für den Eco-Park FC Hörbranz.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hörbranz
  • FC Hörbranz mit Punktemaximum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen