Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Höchst ist der große Gejagte

Höchst mit Trainer Dieter Alge ist der große Gejagte.
Höchst mit Trainer Dieter Alge ist der große Gejagte. ©VOL.AT/Stiplovsek
Höchst. Alle Trainer der Vorarlbergliga sehen die Elf von Trainer Dieter Alge als logischen neuen Champion der höchsten Spielklasse Vorarlbergs.

Niemand zweifelt an der Favoritenrolle und dem Erreichen des Vorarlbergliga-Meistertitel für den FC Höchst. Alle Coaches der höchsten Spielklasse des Landes sehen den Rheindelta-Klub am Ende dieser Saison auf dem obersten Treppchen stehen. Damit würde Höchst nach nur zwei Jahren Pause wieder in die Westliga zurückkehren. Im Vorjahr sind die Höchster nur ganz knapp an Andelsbuch gescheitert. Das eingespielte, eingeschworene Team mit Trainer Dieter Alge hat alle Trümpfe selbst in der Hand diese Bestätigung der anderen Klubs wahr werden zu lassen. Mit Rückkehrer Florian Schmidinger hat Höchst noch mehr Qualität in der Rückrunde zur Verfügung. Noch ein gutes Omen für die Alge-Truppe: Andelsbuch holte in Nenzing den Meistertitel. Diese Saison spielt Höchst im letzten Meisterschaftsspiel im Walgau und könnte dort ebenfalls den Pott in Empfang nehmen.

Die ersten sieben Klubs sind nur durch sechs Zähler getrennt.

Abstiegskampf pur

Auch weil noch die Anzahl der Absteiger aus der Vorarlbergliga unklar ist, wird es um den Klassenerhalt einen erbitterten Kampf geben. Sieben Mannschaften – sechs Teams durch acht Punkte getrennt – müssen noch um den Verbleib zittern. Besonders Schlusslicht Meiningen steckt tief in Abstiegsnöten.       

Vorarlbergliga-Umfrage. Meister? Absteiger?

Vorarlbergliga-Trainer tippen auf Höchst als Meister

DIETER ALGE

TRAINER FC HÖCHST

MEISTER: Da kommen mehrere Klubs in Frage

ABSTEIGER: Bis Platz neun sind alle Teams gefährdet

EIGENE ERWARTUNGEN: Es wird sich zeigen wie die Mannschaft mit dem Druck umgehen kann, in der Favoritenrolle zu sein. Wir wollen wie im Herbst, unbeschwert spielen.

LUGGI REINER

TRAINER FC EGG

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: Für die drei hinteren Mannschaften wird es schwer den Verbleib zu schaffen.

EIGENE ERWARTUNGEN: Wir wollen an die gezeigten Leistungen der ersten Saisonhälfte anschließen und uns im vorderen Tabellendrittel festigen. Ein eingespieltes Team bleibt unsere Trumpfkarte.

GORAN MILOVANOVIC

TRAINER FC ALBERSCHWENDE

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: Meiningen wird es diesmal treffen, die restlichen Absteiger schwierig auszumachen

EIGENE ERWARTUNGEN: Wir wollen auch im Frühjahr an der Spitze dranbleiben und wie schon in ersten Saisonhälfte für Überraschungen sorgen. Eine eingespielte, ausgeglichene, starke Truppe steht zur Verfügung.

RALF GRABHER

TRAINER SC FUSSACH

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: Für Meiningen wird es ganz schwer die Liga zu erhalten. Noch viele Vereine sind in Gefahr.

EIGENE ERWARTUNGEN: Wir wollen einen Top-4-Platz erreichen. Die bisherigen starken Leistungen bestätigen und die Topklubs ärgern. Weiterhin einen erfrischenden, offensiven Fußball präsentieren und Überraschungssiege landen.

DOMINIK HELBOCK

SPIELERTRAINER FC BIZAU

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: Da will ich mich nicht festlegen, mehrere Kandidaten – ein harter Kampf.

EIGENE ERWARTUNGEN: So lange wie möglich den ganz Großen der Liga lästig tun und mit fast hundert Prozent Wälder-Kickern etwas Neues in Bizau aufbauen. Mit Pekala und Umjenovic sowie Fertschnig drei Führungsspieler verloren.  

PHILIPP SCHWARZ

TRAINER FC WOLFURT

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: Da will ich mich nicht festlegen, es wird eine ganz enge Geschichte

EIGENE ERWARTUNGEN: Die Verbesserung des derzeitigen Tabellenplatzes hat oberste Priorität. Die Weiterentwicklung der gesamten Mannschaft hat ebenfalls einen hohen Stellenwert. Die Ausgangsbasis für den Rest des Frühjahrs wird nach Runde eins (Höchst/a) feststehen. Mit Neuzugang Philipp Eisele konnte die Defensive nochmals verstärkt werden.

HANNES STURN

TRAINER RÄTIA BLUDENZ

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: kein Kommentar

EIGENE ERWARTUNGEN: Mit der Rückkehr des rekonvaleszenten Tomo Markovic (spielt im Mittelfeld) hat Rätia Bludenz auf alle Fälle die Qualität auch ganz vorne mitzuspielen. Ein Top-Fünfplatz wird angestrebt. Allerdings darf es keinerlei Verletzungsprobleme in der Mannschaft geben. Der Abgang von Sezgin Livaneli tut verdammt weh, die Viererabwehrkette musste neu zusammengestellt werden. 

RALPH GEIGER

TRAINER SC RÖTHIS

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: Es wäre respektlos hier Namen zu nennen, aber es sind noch viele drin statt nur dabei.

EIGENE ERWARTUNGEN: Wir wollen nochmals einen Schritt nach vorne machen. Einen Tabellenplatz im oberen Drittel gilt es zu realisieren. Noch mehr Eigenbauspieler in die Erste integrieren und den eingeschlagenen Weg kontinuierlich fortsetzen. Heimmacht wieder werden. Mit Goalie Mendes haben wir einen großen Rückhalt bekommen und Eigenbau Felix Schöch ist gut „unterwegs“. Kann mir zusammen mit Christian Oberlechner eine längerfristige Zusammenarbeit in Röthis gut vorstellen.

GÜNTHER RIEDESSER

TRAINER VIKTORIA BREGENZ

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: fünf bis sechs Kandidaten sind ein Thema, Spannung bis zum Schluss

EIGENE ERWARTUNGEN: Endlich einmal ohne Verletzungsteufel eine halbe Saison bleiben, die letzten eineinhalb Jahre fehlten mehrere Stammspieler aus diesem Grund. Ziel ist und bleibt ein einstelliger Tabellenplatz. Die Meisterschaft kommt noch zu früh, fast keine Balleinheiten konnten gemacht werden. Läuferisch sind wir dafür top.

MANFRED ENGLER

TRAINER RW RANKWEIL

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: Rankweil ganz sicher nicht, obwohl man noch gefährdet ist

EIGENE ERWARTUNGEN: Trotz den drei Langzeitausfällen so schnell wie möglich mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Es braucht einen guten Frühjahrsstart um mit Selbstvertrauen die zweite Saisonhälfte gut zu überstehen.

ZELJKO MILOSEVIC

TRAINER FC NENZING

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: kein Kommentar

EIGENE ERWARTUNGEN: Wir müssen uns auf den fremden Plätzen erheblich verbessern und auch dort Punkte holen. Nur eine Heimmacht zu sein ist für diese Spielklasse einfach zuwenig. Die vorhandene Qualität lässt für die Zukunft einiges zu.

HEINZ HEINISCH

TRAINER BW FELDKIRCH

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: Feldkirch ganz sicher nicht

EIGENE ERWARTUNGEN: Ein einstelliger Tabellenplatz ist der große Wunsch. Das Abstiegsgespenst soll schnellstens vertrieben werden. Junge Spieler integrieren und für die kommende Saison schon eine schlagkräftige Truppe formen. Mit dem neuen Duo Ömer Kuzu (6er Rolle) und Stürmer Samir Garci (Sturm) hat die Mannschaft viel an Qualität dazugewonnen. 

DALIBOR MILICEVIC

TRAINER AUSTRIA LUSTENAU AMATEURE

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: Austria Lustenau Amateure trotz der derzeitigen Tabellensituation ganz sicher nicht.

EIGENE ERWARTUNGEN: Natürlich zählt für uns nur der Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse des Landes. In dieser Mannschaft soll die Basis für die jungen Talente geschaffen, die dann womöglich den Sprung ins Profilager erreichen sollten. Die Achillesferse vom Herbst die Offensive gilt es im Frühjahr in den Griff zu bekommen. Mit Unterstützung der Kaderspieler muss der Verbleib realisiert werden. 

ENES CAVKIC

TRAINER SK MEININGEN

MEISTER: FC Höchst

ABSTEIGER: Meiningen ganz sicher nicht

EIGENE ERWARTUNGEN: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Wir brauchen einen goldenen Frühling. Allerdings ist die Truppe gegenüber dem Herbstdurchgang nicht mehr vergleichbar, einige Rückkehrer sollen den Ligaerhalt noch ermöglichen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • FC Höchst ist der große Gejagte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen