Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Dornbirn wusste zu überzeugen

Erfolgscoach und Sportchef Peter Sallmayer konnte mit seiner Mannschaft mehr als zufrieden sein.
Erfolgscoach und Sportchef Peter Sallmayer konnte mit seiner Mannschaft mehr als zufrieden sein. ©VOL.AT/Stiplovsek/Steurer/Lerch
Dornbirn. FC Dornbirn mit Megasaison in der Endabrechnung auf dem dritten Platz, Bregenz, Altach Amateure und Hard im Mittelfeld der Tabelle.
Die vier Vorarlberger Regionalligatrainer

Die Regionalligasaison 2011/2012 brachte ein Leistungsgefälle zu Tage, wie das schon vielfach der Fall war. Dem Spitzenduo Wattens und Anif konnte nur das beste Vorarlberger Amateurteam, FC Dornbirn, Paroli bieten. Die Rothosen belegten in der Endabrechnung einen Podiumsplatz und die Megasaison wurde damit auch belohnt. Altach Amateure (7.), SC Bregenz (10.) und FC Hard (12.) waren im dichtgedrängten Mittelfeld der Tabelle anzutreffen und spielten meistens im Niemandsland eine unbedeutende Rolle. Allerdings wurde das Unternehmen Ligaerhalt schlussendlich von allen abstiegsgefährdeten Ländleklubs mit Bravour gemeistert. Die „VN“ unterhielten sich wenige Tage nach dem Saisonenende mit den vier Trainern der RLW-Vorarlberger Vereine Peter Sallmayer (FC Mohren Dornbirn), Peter Jakubec (Cashpoint SCR Altach Amateure), Mladen Posavec (Rivella SC Bregenz) und Markus Mader (Gigler Immo FC Hard).   

„VN“-INTERVIEW: Die Trainer der Ländleklubs zur abgelaufenen und neuen Saison

Wie sieht die Saisonbilanz der abgelaufenen Meisterschaft aus?

Peter Sallmayer (Dornbirn): Es hat sich gleich von Beginn an schon in der starken Vorbereitung herauskristallisiert, dass meine Mannschaft ganz vorne mitspielen kann. Wir haben viele, überragende Pflichtspiele dem treuen Publikum präsentiert. Der Podiumsplatz ist die Bestätigung eines Megajahres und die sportliche Entwicklung läuft allererster Sahne. Mit soviel erreichten Punkten wären wird in der Ostliga Meister geworden.

Peter Jakubec (Altach Amateure): Ein sensationelles Jahr ging mit dem siebenten Endplatz zu Ende. Wir haben vor allem im Frühjahr einen Traumfußball geboten, leider im Herbstdurchgang einwenig noch Lehrgeld bezahlt. Das Schlussfuriose in der Saison bugsierte uns noch auf einen absolut sehr zufriedenstellenden Topplatz. Wir können jetzt sogar mit den Spitzenklubs auch spielerisch mithalten.

Mladen Posavec (SC Bregenz): Das Saisonziel einen Top-6-Platz zu erreichen wurde verfehlt und deshalb kann ich nicht zufrieden sein. Allerdings beträgt der Punkteabstand zu den vorderen Platzierungen nur zwei, drei Zähler. Das zweite Ziel das Cupfinale zu schaffen, konnte auch nicht erreicht werden. Unsere Schwäche lag ganz klar in der Offensive, dort gilt es den Hebel in naher Zukunft anzusetzen.

Markus Mader (FC Hard): Die Zielsetzung einen einstelligen Tabellenplatz zu ergattern wurde verpasst. Wir haben uns auf alle Fälle mehr erwartet. Der Ligaerhalt konnte aber klar erreicht werden. Die Verletzungssorgen begleiteten uns die gesamte Saison über hinweg.

Was für Änderungen sind geplant?

Peter Sallmayer (Dornbirn): Einige personelle Veränderungen stehen an. Vor allem Spieler, die unseren sportlichen Höhenflug mitgetragen haben, werden uns verlassen. Es erfolgt nun eine Umstrukturierung bei den Kreativspielern. Dieser Umbau soll schnellstens in die Tat umgesetzt werden.

Peter Jakubec (Altach Amateure): An der Vereinsphilosophie wird weiter der Schwerpunkt liegen. Der Einbau von jungen, talentierten Kickern soll forciert werden. Mit Alexandre Dorta und Marko Feuerstein stehen zwei starke Mittelfeldspieler nicht mehr zur Verfügung. Dafür sollen die Neuerwerbungen Gian Luca Reho und Routinier Stephan Kirchmann eine wichtige Rolle in der Gegenwart spielen.

Mladen Posavec (SC Bregenz): Mit Lokman Topduman können wir wieder auf einen ehemaligen Torjäger zurückgreifen. Ich habe schon vielen blutjungen Talenten Spielpraxis in der letzten Saison gegeben und werde dies auch weiterhin tun. Es wird aber nicht leicht, eine konkurrenzfähige Mannschaft wieder auf die Beine zu stellen, einige Abgänge hat Bregenz schon verzeichnet.

Markus Mader (FC Hard): Es wurden vier neue, hauptsächlich junge Kicker geholt. Ein junges Quartett wird RLW-Luft schnuppern. Durch die beschränkten finanziellen Möglichkeiten sind keine Top-Transfers in Hard möglich. Für den langzeitverletzten Rene Fink (Kreuzbandriss) wird in der Offensive noch auf „Ersatz“ Ausschau gehalten.

Die sportlichen Ziele für 2012/2013?

Peter Sallmayer (Dornbirn): Es wird sehr schwer den heurigen Podiumsplatz wieder zu erreichen. Trotzdem wollen wir weiterhin die beste Amateurmannschaft Vorarlbergs bleiben und einen modernen Offensivfußball dem treuen Anhang präsentieren. Eine Annäherung zum ersten Tabellenplatz kann realisiert werden, wenn die Konstanz noch besser wird. Wir gehören sowieso zu den absoluten Topklubs der Regionalliga West.

Peter Jakubec (Altach Amateure): Es gilt weiterhin die Talente an den Profifußball heranzuführen und möglichst viele Jungkicker weiter zu entwickeln. Platz sieben zu wiederholen wird enorm schwer. Mit Stürmer Enes Domuzeti darf ein Amateurspieler nun im Profikader mittrainieren.     

Mladen Posavec (SC Bregenz): Mehr Kontinuität und Konstanz sind in der neuen Meisterschaft gefragt. „Bausteine“ mit vielen jungen Spielern wurde schon geschaffen.  Eine Rangverbesserung steht natürlich im Vordergrund.

Markus Mader (FC Hard): Klar lautet das Ziel wieder Klassenerhalt. Wir wollen aber einen Schritt nach vorne setzen und einen einstelligen Tabellenplatz schaffen. Das neue Team so schnell wie möglich formen.   

VN Team des Jahres Regionalliga West nur aus den vier Ländleklubs

Zusammengestellt von Thomas Knobel

Tormann Kevin Fend Cashpoint SCR Altach Amateure 22 Jahre/25 Spiele/0 Tore

Rechte Abwehr Patrick Schäfer FC Mohren Dornbirn 25 Jahre/26 Spiele/8 Tore

Rechter Innenverteidiger Markus Grabherr Gigler Immo FC Hard 25 Jahre/30 Spiele/1 Tor

Links Innenverteidiger Dominik Heidegger FC Mohren Dornbirn 21 Jahre/30 Spiele/5 Tore

Links Abwehr Lukas Neunteufel Rivella SC Bregenz 23 Jahre/29 Spiele/1 Tor

Rechts Mittelfeld defensiv Kevin Dold FC Mohren Dornbirn 25 Jahre/27 Spiele/0Tore

Links Mittelfeld defensiv Christoph Domig Cashpoint SCR Altach Amateure 20 Jahre/18 Spiele/1 Tor

Rechts Mittelfeld Gültekin Sönmez FC Mohren Dornbirn 25 Jahre/26 Spiele/4 Tore

Links Mittelfeld Sebastian Beer Gigler Immo FC Hard 22 Jahre/25 Spiele/8 Tore

Rechts Stürmer Vinicius Gomes Maciel Rivella SC Bregenz 20 Jahre/12 Spiele/9 Tore

Links Stürmer Reinaldo Ribeiro FC Mohren Dornbirn 30 Jahre/28 Spiele/16 Tore

FUSSBALL

Die bisherigen fixen Transfers der vier Vorarlberger Regionalligaklubs für die kommende Saison 2012/2013

FC Mohren Dornbirn

Zu: Semih Yasar, Sercan Altuntas (beide Bregenz), Dominik Lampert (Meiningen), Andreas Malin (AKA Vorarlberg), Maximilian Freitag (Hatlerdorf), Elias Greber (eigene 1b)

Ab: Gültekin Sönmez (Eschen), Reinaldo Ribeiro (Andelsbuch), Gian Luca Reho (Altach Amateure), Gilles Ganahl (Bludenz), Muhammed Cetinkaya (Austria Lustenau?), Roco Sumic (Cro), Akif Cengiz (Feldkirch), Julian Schelling (DSV)

Rivella SC Bregenz

Zu: Lokman Topduman (Montlingen), Julian Mair (AKA Vorarlberg)

Ab: Semih Yasar, Sercan Altuntas (beide Dornbirn), Mirza Cavkic (?), Samir Karahasanovic (?), Lukas Vogel (Hard)

Cashpoint SCR Altach Amateure

Zu: Stephan Kirchmann (Koblach), Gian Luca Reho (Dornbirn), Timo Wölbitsch (AKA Vorarlberg)

Ab: Marco Feuerstein (Hohenems), Aleksandar Umjenovic (Bizau), Alexandre Dorta (Karriereende)

Gigler Immo FC Hard

Zu: Leopold Arnus (Langenegg), Thomas Griesebner (Lauterach), Lukas Vogel (Bregenz), Jonas Oberhanss (Augsburg)

Ab: Julian Lipburger (Höchst), Tobias Scheifler (Ravensburg?), Sebastian Beer (Lauterach), Heiko Wenzel (Ger), Anis Garci (?)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • FC Dornbirn wusste zu überzeugen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen