AA

FC Dornbirn U-12 gewinnt Coca Cola Cup

Spannung pur in Dornbirn. Mit 7:6 im Penaltyschießen gewinnt der Lokalmatador FC Dornbirn das Landesfinale gegen den FC Lauterach. Die zwei Finalisten qualifizieren sich somit für das große Bundesfinale, welches am 14./15. Juni beim Titelverteidiger FK Austria Wien ausgetragen wird.

In einem Bundesfinale, wo nicht nur die besten U12-Mannschaften Österreichs aufeinander treffen, sondern wo auch Coca-Cola CUP-Botschafter David Alaba den jungen Nachwuchshoffnungen auf die Beine schauen wird. „ Ich gratuliere Coca-Cola und dem ÖFB zum Jubiläum. Es wird eine Freude sein, beim Bundesfinale den Jugendlichen auf die Beine zu schauen“.

Die Birkenwiese in Dornbirn war Austragungsort des Coca-Cola CUP-Landesfinale. Die 16 besten Teams Vorarlbergs waren dabei. Nach interessanten und abwechslungsreichen Vorrundenspielen setzte sich der Lokalmatador FC Dornbirn im Finale im Elfmeterschießen mit 7:6 (1:1 nach 15 min Spielzeit) gegen den FC Lauterach durch. „Das Bundesfinale in Wien war unser Ziel. Das es nun der erste Platz wurde ist für unsere Jungs einfach überwältigend“, so der FC Dornbirn-Trainer Rene Scherr, „aber in einem Elfmeterschießen braucht man auch das nötige Glück. Auch FC Lauterach-Trainer Christian Diem lobte seine Mannschaft. „Ich kann mit meiner Mannschaft nur sehr zufrieden sein. Wir freuen uns schon auf Wien. Durch den Finaleinzug sehen wir beide Teams beim großen Bundesfinale, welches am 14./15. Juni in Wien ausgetragen wird. Auch im Spiel um Platz drei entschied ein einziger Penalty. BW Feldkirch schlug den SK Brederis mit 2:1 (2:2 nach 15 min Spielzeit). 

Besonders erfreut zeigte sich heute FC Dornbirn-Präsident Arnold-Peter Streitler. „Ich bin wirklich froh, dass wir heute zum ersten Mal das Coca-Cola CUP-Landesfinale von Vorarlberg austragen durften. Der Sieg für unserer U12-Mannschaft macht mich einfach stolz. Ich kann nur sagen. Wien – wir sehen uns im Finale“. Auch Ex-Profi und FC Lustenau-Trainer Eric Orie war von den Spielen begeistert und fühlte sich wieder in seine Jugend zurück versetzt. „Wir haben alle so angefangen. Ich gratuliere Coca-Cola und dem ÖFB zu dieser Veranstaltung. Hier fangen die Träume an“. Beindruckt zeigten sich auch Sportlandesrätin Dr. Bernadette Mennel, Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann und Stadträtin Marie-Louise Hinterauer, die es sich nicht nehmen ließen, der Jubiläumsveranstaltung des Coca-Cola CUPs in Dornbirn beizuwohnen. „Ich bin begeistert, dass so viele Jugendliche in Vorarlberg Fußball spielen und so einer Bewegung nachgehen. Der Coca-Cola CUP in Dornbirn hat uns gezeigt, wie sehr die Kinder Spiel und Spaß in ihren Herzen tragen. Dank auch an alle Ehrenamtlichen, Funktionäre und Eltern für ihr Engagement“, betonte Bernadette Mennel. Auch Andrea Kaufmann freut sich über das sportliche Engagement, „Wir haben heute tolle Nachwuchsmannschaften gesehen. Der Sport spielt in unserer Stadt eine wichtige Rolle“. „Ich war richtig froh, heute dabei gewesen zu sein. Die gute Stimmung und die begeisterten Kinder haben mich beeindruckt. Gemeinsam sind wir stolz auf unseren Nachwuchs“, so Marie-Louise Hinterauer abschließend. Willi Bonjsak, Gebietsleiter von Coca-Cola Hellenic, ließ es sich nicht nehmen, den siegreichen Kindern die Pokale zu übergeben und persönlich zu gratulieren: „Es war ein tolles Erlebnis, den vielen Kindern auf die Beine zu sehen. Selten habe ich soviel Begeisterung und Freude gesehen. Ich glaube sagen zu können, hier wurde die Philosophie von Coca-Cola gelebt, mit Sport und Spaß Freude zu vermitteln. Ich gratuliere allen Mannschaften, alle haben viel Herz und Engagement gezeigt. Auch Andreas Kopf, VFV-Sportdirektor, war von den spielerischen Leistungen der Kinder begeistert: „Ein tolles Erlebnis.

Ergebnis

Finale: FC Dornbirn vs. FC Lauterach 7:6 im Penaltyschießen (1:1)

Spiel um Platz drei: SK Brederis vs. BW Feldkirch 1:2 (2:2)

Die Teams (die übrigen Plätze wurden nicht ausgespielt)

Coca-Cola CUP in Dornbirn – weitere Statements der U12-Trainer

Im Mittelpunkt des traditionellen Coca-Cola CUPs 2014 in Dornbirn standen die fußballbegeisterten Kinder aus dem Ländle. Neben dem spielerischen und sportlichen Spaß kümmerten sich aber auch sechzehn engagierte Trainer um das Wohl ihrer Schützlinge. Nachwuchstrainer, die mit viel Engagement und Begeisterung die jungen Nachwuchshoffnungen das ganze Jahr betreuen und auch beim traditionellen Coca-Cola CUP in Dornbirn auf der Seitenlinie mitfieberten. Hier die Statements der Trainer:  

Dominik Schmoll, U12-Trainer beim SK Bürs: „Es war ein tolles Erlebnis. Wir hatten bei unserer Premiere viel Spaß“.

Andreas von der Thannen, U12-Trainer vom FC Andelsbuch: „Es war ein riesen Spaß für unsere Jungs. Eine gute Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben.“

Werner Penn, U12-Trainer der Viktoria Bregenz: „Es hat alles gepasst. Den Burschen hast es gefallen, wir freuen uns schon auf das nächste Jahr“.“

Christof Pointner, neuer U12-Trainer vom FC Mäder: „Ich bin mit der Leistung unserer Mannschaft sehr zufrieden. Die Ergebnisse waren sehr knapp. Wir haben gesehen, dass wir mithalten können“.

Günther Ellensohn, U12-Trainer des FC Koblach: „Für die Jungs war es ein schönes Erlebnis und eine tolle sportliche Leistung. Die Burschen konnten zeigen, dass ihnen der Fußball viel Spaß macht“.

Hermann Schneider und Thomas Bitsche, U12-Trainer von SV Ludesch: „Der Coca-Cola CUP hat uns sehr gefallen. Spielerisch wollten wir heute nicht alles zeigenJ“.

Isabel Nizic, U12-Betreuerin vom VfB Hohenems: „Es hat uns heute sehr gefallen. Der Coca-Cola CUP ist für uns alle eine sportliche Herausforderung“.

Gerold Lins, U12-Trainer des FC Frastanz: „Es war ein toller Erfolg für unsere Jungs. Wir haben gute Spiele gespielt. Leider hat es für den Aufstieg ins Halbfinale nicht gereicht“.

Marcel Obermoser, U12-Trainer von BW Feldkirch: „Wir sind stolz, den dritten Platz erreicht zu haben. Vielleicht schaffen wir es über die Auslosung zum Bundesfinale in Wien“.

Ingo Schrank, U12-Trainer des Dornbirner SV: „Die heutige Veranstaltung hat gezeigt, welchen großen Stellenwert der Coca-Cola CUP in Vorarlberg genießt. Die Jungs haben sich gut präsentiert“.

Milosav Popovic, U12-Trainer von SW Bregenz: „Der Coca-Cola CUP war wiederum ein schönes Erlebnis. Eine tolle Veranstaltung für Eltern, Funktionäre und für unsere Jungs“.

Fatih Yaldiz, U12-Trainer beim FC Höchst: „Es war wiederum ein Erlebnis für meine Jungs. Der Coca-Cola CUP gibt uns die Möglichkeit, sich mit anderen Teams und Burschen zu messen“.

Mikailo Hocak und Herwig Hartmann, U12-Trainer beim SK Brederis: „Wir haben ein sehr gutes Turnier gespielt. Mit dem vierten Platz sind wir ein wenig enttäuscht. Trotzdem haben wir hier in Dornbirn ein schönes Turnier erlebt“.

Jürgen Grabher, U12-Trainer bei Austria Lustenau: „Mit den jungen Burschen konnten wir heuer wertvolle Erfahrungen sammeln. Der nächste Coca-Cola CUP kommt bestimmt“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • FC Dornbirn U-12 gewinnt Coca Cola Cup
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen