Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Dornbirn scheitert an Rekordsieger Austria Wien

Manuel Honeck erzielte das 2:2 aber Dornbirn schied gegen die Wiener Austria aus.
Manuel Honeck erzielte das 2:2 aber Dornbirn schied gegen die Wiener Austria aus. ©VOL.AT/Stiplovsek/Luggi Knobel
Dornbirn. 2:3-Heimniederlage der Rothosen in der zweiten Runde des ÖFB-Pokal-Bewerbs.
Best of FC Dornbirn Austria Wien

Aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen und der früheren Vergangenheit gegen höher eingestufte Topklubs Österreichs eine sehr gute Figur abzugeben durfte man im Lager des FC Dornbirn auch im österreichischen Pokal mit einer Überraschung liebäugeln. Doch der 27-fache Cupsieger und 23-fache BL-Meister Austria Wien zerstörte die Hoffnungen der Messestädter, das Achtelfinale zu erreichen. Nur acht Minuten fehlte Dornbirn gegen die Wiener Austria zur Verlängerung.

Dornbirn bleibt als Trostpflaster eine Startprämie von 5000 Euro. Das unerbittliche große Kämpferherz und der unbedingte Siegeswille war letztendlich für den Aufstieg zu wenig. Selbst zwei Traumtore der Schützlinge von Trainer Peter Sallmayer reichte nicht zur Riesensensation. Es war alles für ein Fußballfest auf der Birkenwiese angerichtet. Knapp über 2000 Zuschauer sorgten für ein tolles Ambiente und Atmosphäre. Der Cuphit begann alles andere als perfekt: Patrick Pircher musste kurzfristig verletzungsbedingt passen – die Oberschenkelverhärtung war doch schlimmer als zuerst angenommen, beim Aufwärmen gab es die Hiobsbotschaft das es nicht geht. Von diesem Schock zeigte sich der krasse Außenseiter aber vorerst keineswegs geschockt. Auftakt nach Maß: Nach einer Stanojevic-Ecke stellt der mitaufgerückte FCD-Verteidiger Patrick Schäfer per Kopf auf 1:0 (2.). Das war aber zugleich auch der Weckruf für die große Wiener Austria, die dann das Spiel mit Fortdauer der Partie in den Griff bekamen. Innert zwei Minuten drehten die Veilchen das Spiel. Roland Linz gelang ein Doppelpack (19./21.). Allerdings machten es die Rothosen dem Starensemble aus der Bundeshauptstadt nicht allzu schwer. Es waren eigentlich zwei Geschenke in die falsche Richtung. Doch schon vor dem Doppelpack von Roland Linz fand die zweite Austria-Sturmspitze Roman Kienast eine sogenannte Hundertprozentige vor (6.). Aus dem Nichts traf Manuel Honeck mit einer schönen Direktabnahme von 20 Metern (68.). Geschenk Nummer drei von Dornbirn: Manuel Ortlechner stellt per Kopf auf 3:2 und der Favorit Austria Wien steht doch unter den besten sechzehn Vereinen im nationalen Cup.  

FUSSBALL

ÖFB-Samsung-Cup, 2. Hauptrunde

FC Mohren Dornbirn – FAK Austria Wien 2:3 (1:2)

Stadion Birkenwiese, 2450 Zuschauer, SR Altmann

Torfolge: 2. 1:0 Schäfer (Kopfball), 18. 1:1 Linz, 19. 1:2 Linz, 68. 2:2 Honeck, 83. 2:3 Ortlechner (Kopfball)

Gelbe Karten: 35. Yasar, 70. Demircan (beide FCD/beide Foulspiel)

FC Mohren Dornbirn: Ndybisi; Schäfer (65. Altuntas), Malin, Heidegger, Düngler (59. Demircan); Banoglu, Hirschbühl; Honeck, Stanojevic, Yasar; Borihan (89. Caluk)

FK Austria Wien: Kardum; Koch, Rotpuller, Ortlechner, Suttner; Mader, Gorgon, Grünwald, Stankovic (62. Simkovic); Kienast (73. Hosiner), Linz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • FC Dornbirn scheitert an Rekordsieger Austria Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen