Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Dornbirn Nachwuchs die Ländle Nummer eins

FC Dornbirn U-16-Mannschaft kürte sich mit einem 4:2-Sieg gegen Bregenz zum neuen Landesmeister.
FC Dornbirn U-16-Mannschaft kürte sich mit einem 4:2-Sieg gegen Bregenz zum neuen Landesmeister. ©VOL.AT/Luggi Knobel/Stiplovsek
Tripleerfolg beim VFV-Nachwuchs-Finaltag in Feldkirch für die Messestädter und die klare Nummer eins auf Landesebene.
Best of VFV Nachwuchs Finaltag in Feldkirch von Luggi Knobel
Best of VFV Finaltag in Feldkirch von Dietmar Stiplovsek

Unbeschreiblicher Jubel im Lager des FC Dornbirn nach dem VFV-Finaltag im Rahmen der Landesmeisterschaften im Waldstadion Gisingen. In allen drei Altersstufen (U-14, U-16, U-18) siegten die Rothosen und schafften im zweiten Anlauf das Triple. Im Vorjahr stand Dornbirn im Kampf um den Landesmeistertitel nach allen drei Spielen mit leeren Händen da. Nun schrieb Dornbirn wie SW Bregenz vor zwei Jahren Geschichte im Nachwuchsfußball. Diesmal war Göttin Fortuna den Messestädtern hold und so jubelten die jungen Talente jeweils nach dem Schlusspfiff und feierten mit dem treuen Anhang.

Knapp eine Stunde lang das Endspiel der Unter-18-Jährigen zwischen Dornbirn und FZM Mittelwald auf des Messers schneide. Trotz des Fehlen von Rotsünder Kadir Kalebesi (19 Saisontore erzielt) gewannen die Rothosen noch klar mit 4:1. Zweifach-Torschütze Philipp Stoss und je ein Treffer von David Pleij und Colin Mangeng sorgten in der Schlussphase noch für klare Verhältnisse. Im Schlussfurioso gelang Dornbirn binnen 16 Minuten drei Tore. In den Reihen des Siegers standen mit Fabio Diem, Philipp Stoss, Robin Jenny und Nikolas Mzik schon vier Akteure, die schon mehrere Male in der zweiten Kampfmannschaft zum Einsatz kamen. In den beiden Duellen in der Gruppenphase gab es zweimal ein 1:1-Remis. Dornbirn verabsäumte es schon in der Anfangsphase der Partie den Sack zuzumachen, scheiterte mehrmals an FZM-Goalie Clemens Troy.

Zweimal Meister als Trainer

Im Vorjahr wurde Andreas von der Thannen mit SG Wolfurt Landesmeister mit einem Erfolg im Elferschießen gegen Dornbirn. Nun hat der gebürtige Wälder mit den Rothosen den ersten Platz auf Landesebene geholt, aber wird nun Dornbirn Richtung Bregenzerwald verlassen. Er übernimmt den Trainerposten bei Finalist FZM Mittelwald. Neue Coach der U-18-Mannschaft von Dornbirn werden Akram Abdalla und Simon Rothmund. Die Rothosen nehmen mit zwei U-18-Teams an der neuen Meisterschaft 2014/2015 teil.

An Spannung kaum zu überbieten war auch das Finale der Unter-16-Jährigen. Erst als Einwechselspieler Marco Moosmann sechs Minuten vor dem Ende das 4:2 gelang, war die Partie zugunsten von Dornbirn gelaufen. Dabei lag ein starkes SW Bregenz zweimal in Führung. Doch die Elf von Trainer Dietmar Ottis drehte die Begegnung und kürte sich verdientermaßen zum neuen Champion. In neunzehn Meisterschaftsspielen mussten sie nur eine einzige Niederlage einstecken und waren in allen Statistiken auf dem ersten Tabellenplatz.

Schon im Vorjahr, damals noch in der U-13-Klasse standen sich auch diesmal in der jüngsten Altersstufe die Teams aus Dornbirn und Lauterach gegenüber. Nach der letztjährigen Pleite (3:0 für Lauterach) gelang Dornbirn diesmal die Revanche. Zweimal führte die Hofsteig-Elf, doch am Ende jubelten die Rothosen. Alle hatten sich schon auf ein Elferschießen eingestellt, als Alim Cenk Dumanli mit einem Geniestreich in der Nachspielzeit (81.) das 3:2-Siegtor erzielte. Dornbirn durfte seine Helden feiern.

FUSSBALL, VFV-Nachwuchs-Landesmeisterschaften 2014

Unter-18-Bewerb, Finale

FZM Mittelwald – FC Mohren Dornbirn 1:4 (0:0)

Waldstadion Gisingen, 400 Zuschauer, SR Crnkic

Torfolge: 54. 0:1 Colin Mangeng, 70. 0:2 Philipp Stoss (Kopfball), 71. 1:2 Gabriel Felder, 79. 1:3 David Pleij (Kopfball), 86. 1:4 Philipp Stoss

FZM Mittelwald: Troy; Winterling (88. Moosbrugger), Sutterlüty, Maximilian Meusburger, Kaspar Meusburger (46. Julian Metzler); Braun, Felder, Feuerstein, Kalmbach; Gasser (88. Konrad Meusburger), Joachim Metzler

FC Mohren Dornbirn: Kuschny; Pleij, Hartmann (88. Simma), Wehinger, Mangeng (83. Ramoser); Mueller, Mzik, Stoss (88. Pilgram), Jenny (88. Fioranelli); Fabio Diem, Stojic (62. Altundal)

Unter-16-Bewerb, Finale

SW Bregenz – FC Mohren Dornbirn 2:4 (2:1)  

Waldstadion Gisingen, 200 Zuschauer, SR Bode

Torfolge: 12. 1:0 Fabio Zizi, 33. 1:1 Felix Kreuz, 43. 2:1 Ahmet Furkan Ak (Freistoß), 63. 2:2 Jeremy Thurnher, 77. 2:3 Can Gür, 84. 2:4 Marco Moosmann

SW Bregenz: Miemelauer; Mittringer, Heregger, Palta, Trailovic (46. Raffeiner); Can, Ibrisimovic (38. Julian Schiener), Arslan, David Greif (38. Heidegger); Zizi, Furkan Ak

FC Mohren Dornbirn: Janek Diem; Gurschler, Bokanovic, Gür, Jeremy Thurnher; Ottis, Kreuz, Ocak, Krstic, Yildirim, Wielander: Eingewechselt wurden: Schertler, Marco Moosmann, Vincent Metzler, Yannick Hartmann, Demirci

Unter-14-Bewerb, Finale

FC Mohren Dornbirn – FC Intemann Lauterach 3:2 (2:2)

Waldstadion Gisingen, 200 Zuschauer, SR Lucic

Torfolge: 7. 0:1 Simon Riedmann, 26. 1:1 Kilian Madlener, 31. 1:2 Gallus Huber, 39. 2:2 Kilian Madlener, 80./+1 3:2 Alim Cenk Dumanli

FC Mohren Dornbirn: Bosnjak; Rachbauer, Rusch, Klammer (39. Ertugrul), Özkaya; Celikkaya, Dumanli, Krnjic, Klein (Edin Ibrisimovic); Corbaci, Madlener

FC Intemann Lauterach: Özbek; Drechsler, Huber (38. Oguzhan Sivgin), Höbenreich, Hämmerle; Anwander (38. Gorbach), Riedmann (11. Tumler), Kocabay, Fricke (11. Hakan Sivgin); Milosavljevic, Konrad

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • FC Dornbirn Nachwuchs die Ländle Nummer eins
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen