Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Bizau ließ den Spitzenreiter Höchst stolpern

FC Bizau gewann beim Tabellenführer Höchst und bleibt weiter ungeschlagen.
FC Bizau gewann beim Tabellenführer Höchst und bleibt weiter ungeschlagen. ©Thomas Knobel

Fußball, Vorarlbergliga, 7. Spieltag

blum FC Höchst – Kaufmann Bausysteme FC Bizau 1:2 (0:0)

Rheinaustadion, 600 Zuschauer, SR Jovanovic

Torfolge: 54. 0:1 Cimen, 75. 0:2 Cimen, 90. (+5) 1:2 Bösch (Freistoß)

Gelbe Karten: 23. Moosbrugger, 25. Schöpf, 45. Bösch (alle Höchst), 74. Schedler, 76. Mark Metzler (beide Bizau), 80. Nagel (Höchst/Unsportlichkeit), 84. Jürgen Kaufmann (Bizau/alle Foulspiel)

blum FC Höchst: Nagel; Fischer, Cevahir Saskin (74. Caner), Ruepp, Bösch; Moosbrugger, Wirth, Schmidinger, Thomas Vonbrül; Schöpf, Knünz (76. Moosmann)

Kaufmann Bausysteme FC Bizau: Gasser; Mark Metzler, Helbock, Peter Meusburger; Fertschnig, Jürgen Kaufmann, Schedler, Wastl; Bekar (86. Stephan Kaufmann), Cimen (90. Palinic), Bischof (72. Steurer)

Höchst. Schon sieben Jahre lang macht Bizau in der Vorarlbergliga eine ausgezeichnete Figur und war in den letzten Saisonen am Ende der Meisterschaft nicht nur die beste Wälder-Elf, sondern auch stets auf einem Podestplatz in der höchsten Spielklasse des Landes. Spätestens nach dem glanzvollen 2:1-Auswärtssieg beim Titelfavorit Höchst gehört Bizau zum engsten Favoritenkreis um den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga West. Doch Bizau-Langzeitfunktionär Josef „Mofa“ Greber erteilt bei einem VL-Meistertitel in punkto Aufstieg eine klare Absage. „Wir würden auf den Aufstieg verzichten. Aus finanziellen Gründen und hauptsächlich aus der schwierigen Platzsituation käme ein Auftritt in der höchsten Amateurklasse Österreichs nicht in Frage. Dem gegenüber hat Bizau-Erfolgscoach Stipo Palinic eine klare Antwort: „Wir möchten und können am Ende den Meistertitel nach Bizau holen und regionalligareif ist man mit einer solch bärenstarken größtenteils Eigenbaus-Truppe ohnehin schon.“ Für Palinic steht aber nach wie vor die Weiterentwicklung seiner Erfolgstruppe im Vordergrund. Palinic hat es schon bei seinen früheren Stationen in Koblach und Wolfurt als Trainer immer wieder in kürzester Zeit verstanden aus dem vorhandenen Material eine schlagkräftige Elf, die um die ganz vorderen Tabellenplätze mitspielt zu formen. Bizau fehlt mit Stefan Schwarzmann (Schulter- wird im Herbst noch sein Comeback geben) und Mathias Krämer (Kreuzbandriss) noch zwei sehr wichtige Schlüsselspieler und mit dem Duo kommt in der Rückrunde noch mehr Qualität in die erfolgshungrige Mannschaft. Bizau spielt auch immer mit dem starken Sturmtrio Murat Bekar, Thomas Bischof und Resul Cimen. Letzterer war beim Auswärtserfolg beim Titelkandidat Nummer eins Höchst der Matchwinner. Der Ex-Röthner ist für Bizau ein wahrer Glücksgriff. Cimen traf nach Seitenwechsel mit einem Doppelpack und sorgte für die Vorentscheidung. Erst in der Nachspielzeit gelang Christian Bösch für die enttäuschenden Höchster per Freistoß noch das Ehrentor. Bizau fügte Höchst die erste Saisonpleite zu und ließ den Tabellenführer stolpern. Mit dem 1:2 war Höchst noch gut bedient. Jürgen Kaufmann (2.), Bekar (80.) und Fertschnig (80./Querlatte) ließen Hochkaräter aus. Ein klares Elferfoul von Ruepp an Cimen wurde vom Unparteiischen außerhalb des Strafraumes verlegt (31.). Höchst war durch Standardsituationen stets gefährlich, Bizau dafür spielerisch und vor allem in punkto Aggressivität den Hausherren überlegen. Bizau bleibt ungeschlagen und ein heißer Titelkandidat. Vier Jahre lang wartet Bizau nun schon auf die Tabellenführung in der Vorarlbergliga.

Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • FC Bizau ließ den Spitzenreiter Höchst stolpern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen