AA

FC Bizau: Dank! Dominik Helbock-Doppelpack Heimsieg

Rene Schedler spielt seit Wochen in einer überragenden Form.
Rene Schedler spielt seit Wochen in einer überragenden Form. ©Thomas Knobel

Fußball,Vorarlbergliga, 8. Spieltag

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – Austria Lustenau Amateure 2:1 (0:1)

Bergstadion, 700 Zuschauer, SR Schörgenhofer

Torfolge: 15. 0:1 Vural (Foulelfmeter), 85. 1:1 Helbock (Kopfball), 90. (+2) 2:1 Helbock

Gelbe Karten: 15. Peter Meusburger (Bizau), 35. Hagen (Austria), 65. Bekar (Bizau), 73. Vural (alle Foulspiel), 90. Martin (Austria/SR-Kritik)

Kaufmann Bausysteme FC Bizau: Gasser; Helbock; Mark Peter Metzler, Peter Meusburger; Kaufmann, Schedler, Wastl, Fertschnig; Bekar, Cimen, Bischof (63. Steurer)

Austria Lustenau Amateure: Mendes; Gozzi (50. Cosic), Hagen, Zech, Schreiner; Lukas Grabher (77. Tiric), Drexel, Martin, Vural; Marlon Bösch, Honeck

Bizau. Nach dem Umfaller des bisherigen Tabellenführers Egg war für Wälder-Ligakonkurrent Bizau alles angerichtet um endlich einmal die Tabellenspitze in der Vorarlbergliga zu erobern. Sieben Jahre lang ist Bizau schon unangefochten die Wälder-Nummer eins. Dank des 2:1-Heimsieges über Austria Lustenau Amateure steht nun die Palinic-Elf nach über vierjähriger schöpferischer Pause in der höchsten Spielklasse des Landes ganz oben. Als einziges Team ist Bizau in dieser Saison noch ungeschlagen. Die zwei Erfolgsserien von Bizau hielten mit etwas Glück. Seit dem 18. Oktober letzten Jahres, das sind 13 Heimspiele in Folge ist Bizau unbesiegt und die letzten neun Meisterschaftsspiele haben Helbock und Co. den Platz nicht als Verlierer verlassen. „Jetzt sind wir die Gejagten nicht in der Rolle des Jägers. Die Tabellenführung haben wir uns auch längst redlich verdient. Der unbedingte Siegeswille hat wieder einmal zu unseren Gunsten den Ausschlag gegeben. So einen erfolgreichen Saisonstart hat es noch nie gegeben“, freute sich Bizau-Obmann Josef „Mofa“ Greber über den Platz an der Sonne. Für ein Happy-End sorgte Bizau-Sportchef und Standardlibero Dominik Helbock. Beidemale war Helbock aus kurzer Distanz per Kopf zur Stelle. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff besorgte er nach einer Bekar-Ecke den Ausgleich. In der Nachspielzeit kann Austria Spielertrainer Christian Mendes einen Bekar-Freistoß nicht bändigen und wieder stand Helbock goldrichtig (92.). Lange Zeit sah im Bizauer-Bergstadion vor 700 Zuschauern die Austria-Fohlen wie der sichere Sieger aus. Profi Sabri Vural versenkte den fälligen Strafstoß nach einem an ihm verübten Foul schon nach einer Viertelstunde zur Führung. Die Austria „Fohlen“ mit den fünf Kaderspielern Mendes, Zech, Schreiner, Honeck und Vural trafen durch Schreiner (29.) und Martin (54.) zweimal nur auf Aluminium. Doch Bizau ließ viele gute Einschussmöglichkeiten ungenützt. So vergaben Bischof (14./Kopfball/38.), Cimen (19./69.), Wastl (42.) und Fertschnig (59.) beste Hochkaräter. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel in Bizau keine Grenzen.

Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Bizau
  • FC Bizau: Dank! Dominik Helbock-Doppelpack Heimsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen