AA

FC Au will Heimpremiere gewinnen

David Moosbrugger hofft auf drei Punkte.
David Moosbrugger hofft auf drei Punkte. ©Verein

Au. Genau 167 Tage sind seit dem letzten Heimspiel vergangen, am Samstag, 16. April ist es nun endlich wieder soweit, die erste Kampfmannschaft von FC Raiffeisen Au (3. Landesklasse) trifft um 17.00 Uhr auf den SCM Vandans. Die Mannschaft aber auch der gesamte Verein freut sich, dass nun endlich auch wieder bei in Au Fußball gespielt werden kann, gegen die Montafoner wird die Aufgabe aber alles andere als einfach. Letzte Saison haben die Gäste den Aufstieg nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz verpasst und daher haben sie auch in dieser Saison zu den engsten Meisterschaftsfavoriten gezählt. So ganz nach Wunsch ist die Saison für die Vandanser aber bisher nicht verlaufen. Aber obwohl derzeit “nur” auf Rang 8, haben sie mit drei Punkten Rückstand auf Platz zwei noch alle Chancen auf den Aufstieg und wollen natürlich auch in Au Punkte holen. Die Stärke des SCM Vandans liegt sicherlich in der Offensive, wobei vor allem Stürmer Patrick Büsch zu nennen ist, der bisher schon 11 Saisontore erzielt hat. Zudem haben sie mit Heinrich Schurian zusammen mit Au-Goalie Jürgen Fuetsch sicherlich den besten Torhüter der Liga.

FC Au konnte zwar das Spiel in Vandans klar mit 4:0 gewinnen, aber dort hatte die Wälder Mannschaft vor allem in der Anfangsphase einiges Glück. Wichtig wird eine konzentrierte Defensivleistung sein, aber in den beiden ersten Spielen 2011 ist die Abwehr des FC Raiffeisen Au immer sehr gut gestanden. Leider ist die Verletztenliste wieder etwas länger geworden. Neben den Langzeitverletzten Eduard Albrecht, Reinhard Berbig und Matthias Horvath, ist auch der Einsatz von David Moosbrugger (Bild) und des sportlichen Leiters Christoph Geiger fraglich. Die Verantwortlichen sind aber überzeugt, dass das Team mit Unterstützung der heimischen Fans, alles möglich ist.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Au
  • FC Au will Heimpremiere gewinnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen