AA

Favorit sein ist nicht immer leicht

©Luggi Knobel
Im ersten Halbfinale ist Titelverteidiger FC Dornbirn gegen Vorarlbergligaklub Bizau klarer Favorit.

ALLE INFOS ZUM ERSTEN HALBFINALE DORNBIRN UND BIZAU AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Die Rollen sind im ersten Halbfinale der 40. Auflage im VFV Toto-Cup klar verteilt. Titelverteidiger FC Dornbirn geht als logischer Favorit in die Partie gegen Vorarlbergligaklub Bizau. Viermal in den letzten fünf Jahren holte Dornbirn den so begehrten Pott in die Messestadt. Die Mission Titelverteidigung und der fünfte Streich hat bei den Rothosen oberste Priorität und steht sogar über dem Vizemeistertitel in der Westliga. 13 (!) Pokal-Partien in Folge hat Dornbirn nicht mehr verloren. „Wir werden mit der stärksten Aufstellung von Beginn an versuchen mit viel Balltechnik und einem hohen Tempo den nötigen Druck zu erzeugen um den erwarteten Sieg sicherzustellen“, so Dornbirn-Coach Peter Jakubec. Laut Jakubec sollen die Besucher auch den Ligaunterschied deutlich sehen. Besonders auf der Birkenwiese haben die Rothosen in dieser Saison schon oft ein Offensiv-Bollwerk dem treuen Anhang präsentiert. Das Fehlen von Johannes Hirschbühl (Sehneneinriss) und Florian Prirsch (Seitenbandriss) sollte an der Spielcharakteristik nichts ändern. Nach 2010 (0:1 gegen SC Bregenz im Finale verloren) winkt Bizau die zweite Finalteilnahme. „Der ganze Druck liegt bei Dornbirn. Wir haben nichts zu Verlieren und mit dem Quäntchen Glück ist vieles möglich. Wir können nur überraschen, aber im Cup gelten andere Gesetze“, sagt Bizau-Langzeitobmann Josef Greber. Immerhin konnten die Hinterwälder heuer im Pokal mit Höchst und Egg schon zwei Ligakonkurrenten eliminieren. Besonders ins Zeug legen wird sich Ex-Dornbirn-Spieler Alexander Petkovic. Er wird in der Wälder-Innenverteidigung versuchen die FCD-Offensivbemühungen zu reduzieren.

Abgeschlossen wird das Cup-Halbfinale dann am nächsten Donnerstag (10.15 Uhr), wenn der Dornbirner SV auf SW Bregenz trifft und der zweite Finalteilnehmer ermittelt wird.

Die imposante Siegesserie von FC Mohren Dornbirn im VFV Toto-Cup:

  1. April 2016-Viertelfinale: FC Mohren Dornbirn – Cashpoint Altach Amateure 3:2 (0:1)
  2. November 2015-Achtelfinale: Zima FC Langenegg – FC Mohren Dornbirn 0:4 (0:0)
  3. August 2015-3. Runde: SV Gaißau – FC Mohren Dornbirn 1:8 (0:4)
  4. Juni 2015- Finale: FC Mohren Dornbirn – blum FC Höchst 5:4 i.E/2:2 (1:2)
  5. Mai 2015-Halbfinale: World-of-Jobs VfB Hohenems – FC Mohren Dornbirn 1:2 (0:1)
  6. April 2015- Viertelfinale: Hella Dornbirner SV – FC Mohren Dornbirn 0:3 (0:1)
  7. November 2014-Achtelfinale: Fliesen Heim FC Sulzberg – FC Mohren Dornbirn 0:8 (0:3)
  8. August 2014-3. Runde: Zimm FC Wolfurt – FC Mohren Dornbirn 1:3 (1:2)
  9. Juni 2014-Finale: World-of-Jobs VfB Hohenems – FC Mohren Dornbirn 3:4 (1:1)
  10. Mai 2014-Halbfinale: FC Mohren Dornbirn – FC Intemann Lauterach 4:3 i.E/2:2 (0:1)
  11. April 2014-Viertelfinale: blum FC Höchst – FC Mohren Dornbirn 1:5 (1:1)
  12. November 2013-Achtelfinale: Ender TSV Altenstadt – FC Mohren Dornbirn 0:6 (0:3)
  13. September 2013-3. Runde: Metzler SK Brederis – FC Mohren Dornbirn 0:1 (0:0)

Fußball

  1. VFV-Toto-Cup, Halbfinale (19./26. Mai)

FC Mohren Dornbirn – Kaufmann Bausysteme FC Bizau Donnerstag

Stadion Birkenwiese, 18.30 Uhr, SR Seidler

Hella Dornbirner SV – SW Bregenz Donnerstag, 26. Mai

Sportplatz Haselstauden, 10.15 Uhr, SR Winsauer

 

Finale: FC Dornbirn/FC Bizau – DSV/SW Bregenz Mittwoch 8. Juni  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Favorit sein ist nicht immer leicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen