Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Favorit FC Mohren Dornbirn erstmals Masterssieger - alle Fakten und Daten

FC Mohren Dornbirn am Ziel der Träume.
FC Mohren Dornbirn am Ziel der Träume. ©Vol.at/Luggi Knobel
  Wolfurt. Rothosen holen sich mit viel Glück den begehrten Pott, vor den drei Wälderklubs Egg, Alberschwende und Andelsbuch.
Die strahlenden Sieger
NEU
Bilder vom Finale in Wolfurt
NEU
Alle Ergebnisse und Fakten
Hallen-Masters-Finale: Ergebnisse
Masters-Finalspiele: Spielberichte
Hallen-Masters: Das VOL.at-Special
Preisgeldliste der Finalteilnehmer
Splitter vom Hallenmasters
Alle Fakten und Daten

Eines vorweg: Die 16. Auflage des Wolfurter Hallenmasters brach alle Rekorde. Erstmals qualifizierten sich in der langen Geschichte der inoffiziellen Vorarlberger Hallenfußballmeisterschaft die drei Bregenzerwälderklubs Alberschwende (LL), Egg und Andelsbuch (beide VL). „Übergewicht“ nicht nur auf dem Parkett durch das Wäldertrio, sondern auch unter den zahlreich mitgereisten Fans aus dieser Region verwandelten die Hofsteighalle in ein Tollhaus. Dieses Turnier übertraf alles bisher dagewesene. Am Ende jubelte Favorit FC Dornbirn über den ersten Masterssieg. Die Rothosen konnten sich in vierzehn Partien ein Dutzend Mal durchsezten und mussten nur zwei Niederlagen einstecken. Die Truppe um Erfolgstrainer Peter Sallmayer ist ein würdiger Masterssieger und hat sich endlich diesen offenen Titel geholt. Dabei schien Favorit Dornbirn alles andere als der Favoritenrolle gerecht zu werden, verlor man im Penaltyschießen gegen das Sensationsteam Alberschwende mit 1:2-Toren.

Nach drei zweiten Plätzen und einem dritten Endrang holte sich Dornbirn nun den Ländle-Hallentitel. Bei der sechsten Finalteilnahme trug sich Dornbirn als insgesamt elfter Masterssieger in die Geschichtsbücher ein. „Gott sei dank hat sich das spielerisch stärkste Team durchgesetzt“, atmete FC Dornbirn-Trainer Peter Sallmayer nach dem Masterssieg durch. Sallmayer war schon mit der heimischen Akademie-Mannschaft schon einmal Turniersieger in Wolfurt. Dornbirn war die Torfabrik des Turnieres. Zudem stellte man die beste Abwehr. In der Finalrunde erhielt FCD-Goalie Muhi Cetinkaya in der regulären Spielzeit keinen Gegentreffer. Bei den Rothosen glänzte Spielmacher Gültekin Sönmez als Regisseur und Torgefährlichkeit. Der Exprofi wurde „nur“ zum besten Torschützen gewählt, teilte sich den Pott mit Teamkollege Esref Demircan. Dornbirn brauchte die Schützenhilfe von Dreifachsieger AKA Vorarlberg. Die Elf von Coach Lassaad Chabbi und Walter Bitriol gewann gegen die Wälder mit 3:1 und macht Dornbirn zum Helden.

Wäldertrio auf den Plätzen

Nur Turnierfavorit Dornbirn war besser als das Wäldertrio Egg, Alberschwende und Andelsbuch. Vor allem Alberschwende stand kurz vor der Riesensensation. Bei der ersten Finalteilnahme reichte es aber für einen Podestplatz. Gegen Dornbirn und Egg behielt Alberschwende sogar die Oberhand. Doch die Niederlagen gegen Andelsbuch und AKA Vorarlberg ließen den Traum von Alberschwende nicht Wirklichkeit werden. Auch Ex-Turniersieger Egg spielte ein gutes Turnier und wurde zum zweiten Mal Zweiter. Zufrieden mit dem Auftritt darf auch AKA Vorarlberg und Schwarzach sein.  

HALLENFUSSBALL

16. Sparkassen-Hallenmasters in Wolfurt

Veranstalter: Kienreich FC Wolfurt

Masters, Finalrunde (1x 12 Minuten)

Simma Electronic FC Andelsbuch – FC Mohren Dornbirn 0:2

Tore: Esref Demircan (2)

FC Brauerei Egg – AKA Hypo Vorarlberg U-18 2:1 n.V.*

Tore: Marcel Meusburger, Raimond Hehle bzw. Alexander Petkovic

FC Schwarzach – Holzbau Sohm FC Alberschwende 0:4*

Tore: Jan Gmeiner (3), Stefan Betsch

Simma Electronic FC Andelsbuch – AKA Hypo Vorarlberg U-18 3:0

Tore: Helmut Hafner (2), Michael Kriegner

FC Mohren Dornbirn – FC Schwarzach 5:0

Tore: Gültekin Sönmez (2), Johannes Hirschbühl, Reinaldo Ribeiro, Esref Demircan

FC Brauerei Egg – Holzbau Sohm FC Alberschwende 0:1

Tor: Marcel Kovacec

AKA Hypo Vorarlberg U-18 – FC Schwarzach 2:1 n.V.

Tore: Emre Altindal, Stefan Radic bzw. Güney Soylu

Simma Electronic FC Andelsbuch – FC Brauerei Egg 1:2 n.V.

Tore: Herwig Liebschick (Freistoß) bzw. Richard Kapp, Dietmar Meusburger

Zweiminuten-Strafe: Boris Simma (Andelsbuch)

FC Mohren Dornbirn – Holzbau Sohm FC Alberschwende 0:1 n.P.

Tor: Stefan Betsch

Penaltyfolge: 0:0 Dominik Heidegger/Karakas hält, 0:0 Klaus Sohm/Cetinkaya hält, 1:0 Thiago de Lima, 1:1 Christoph Sohm, 1:1 Reinaldo Ribeiro/Karakas hält, 1:2 Betsch

FC Brauerei Egg – FC Schwarzach 3:1**

Tore: Raimond Hehle (2), Marcel Meusburger bzw. Samir Garci

AKA Hypo Vorarlberg U-18 – FC Mohren Dornbirn 0:3

Tore: Johannes Hirschbühl (2), Gültekin Sönmez

Holzbau Sohm FC Alberschwende – Simma Electronic FC Andelsbuch 1:2 n.P.

Tore: Eigentor bzw. Andreas Bechter

Penaltyfolge: 0:0 Klaus Sohm/Jürgen Schneider hält, 0:1 Hafner, 1:1 Christoph Sohm, 1:1 Boris Simma verschießt, 1:1 Betsch/Jürgen Schneider hält, 1:1 Rene von der Thannen verschießt, 1:1 Jan Gmeiner verschießt, 1:2 Fink

FC Mohren Dornbirn – FC Brauerei Egg 2:0*

Tore: Esref Demircan, Gültekin Sönmez

FC Schwarzach – Simma Electronic FC Andelsbuch 2:1 n.V.*

Tore: Fabian Adler, David Sarc bzw. Herwig Liebschick

AKA Hypo Vorarlberg U-18 – Holzbau Sohm FC Alberschwende 3:1

Tore: Alexander Petkovic, Stefan Radic, Rene Luschnik bzw. Marcel Kovacec

*Joker-Spiele ** beide Teams setzen den Joker

Endtabelle

1. FC Mohren Dornbirn                         5  4  1    12:1     13

2. FC Brauerei Egg                                  5  3  2      7:6     11

3. Holzbau Sohm FC Alberschwende  5  3  2       8:5    10

4. Simma Electronic FC Andelsbuch   5  2  3       7:7     6

5. AKA Vorarlberg U 18                          5  2  3       6:10   6

6. FC Schwarzach                                     5  1  4       4:15   4

 Kader der Finalisten

Simma Electronic FC Andelsbuch: Jürgen Schneider, David Fink, Michael Kriegner, Rene von der Thannen, Helmut Hafner, Boris Simma, Herwig Liebschick, Daniel Mäser, Andreas Bechter

FC Mohren Dornbirn: Muhammed Cetinkaya, Akif Cengiz, Johannes Hirschbühl, Dominik Heidegger, Patrick Pircher, Gültekin Sönmez, Reinaldo Ribeiro, Thiago de Lima, Esref Demircan, Gian Luca Reho

FC Brauerei Egg: Fabian Fetz, Daniel Schneider, Richard Kapp, Markus Meusburger, Marcel Meusburger, Dietmar Meusburger, Alexander Hammerer, Raimond Hehle, Elias Meusburger

AKA Hypo Vorarlberg U-18: Lucas Bundschuh, Lukas Hefel, Emre Altindal, Stefan Umjenovic, Timo Wölbitsch, Julian Mair, Alexander Petkovic, Lukas Allgäuer, Rene Luschnik, Stefan Radic

FC Schwarzach: Andreas Morscher, Dominik Morscher, Murat Coskun, Rene Schwarzgruber, Fabian Adler, Simon Gasser, Güney Soylu, David Sarc, Daniel Brüstle, Samir Garci

Holzbau Sohm FC Alberschwende: Sezer Karakas, Mathias Huber, Alexander Gmeiner, Marcel Kovacec, Stefan Betsch, Christoph Sohm, Klaus Sohm, Simon Bodemann, Andre Eiler, Jan Gmeiner

 DIE EHRENTAFEL DES SPARKASSEN-HALLENMASTERS

Bester Spieler 2012: Christoph Sohm Holzbau Sohm FC Alberschwende

Bester Torhüter 2012: Fabian Fetz FC Brauerei Egg

Torschützenliste 2012 (nur Finalrunde): 4 Tore Gültekin Sönmez FC Mohren Dornbirn

4 Tore Esref Demircan FC Mohren Dornbirn, 3 Tore Jan Gmeiner Holzbau Sohm FC Alberschwende, 3 Tore Johannes Hirschbühl FC Mohren Dornbirn

Preisgeldliste 2012:

910 Euro: FC Mohren Dornbirn

650 Euro: FC Brauerei Egg

665 Euro: Holzbau Sohm FC Alberschwende

460 Euro: Simma Electronic FC Andelsbuch

490 Euro: AKA Vorarlberg U-18

460 Euro: FC Schwarzach

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hallenmasters Wolfurt
  • Wolfurt
  • Favorit FC Mohren Dornbirn erstmals Masterssieger - alle Fakten und Daten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen