AA

Favorit Egg gab sich keine Blöße

Nur 45 Minuten hielt der Vorarlbergliga-Schlager zwischen Titelfavorit Egg und RLW-Absteiger Viktoria Bregenz was er versprach. Allerdings wurde in der ersten Halbzeit den 300 Zuschauern beste Werbung für den Fußball geboten.

Der hochverdiente 3:1-Erfolg der Hausherren über die ersatzgeschwächte Viktoria stand schon nach 20 Minuten fest. Damit untermauerten Rohner und Co. zum Meisterschaftsauftakt ihre Favoritenstellung. “Die erste Halbzeit war ganz nach meinem Geschmack, danach kontrollierten wir die Partie”, freute sich Egg-Trainer Lucki Rainer über den tollen Saisonstart. Stürmer Jochen Rohner besorgte schon mit dem ersten Angriff die Führung der Wälder (2.).

Tore selbst geschossen. Nach schönem Alper-Zuspiel war dann Viktoria-Spieler Manuel Petermair zur Stelle (10.). Doch wie schon beim Führungstor half die Viktoria-Abwehr bei Treffer Nummer zwei durch Christian Schneider und drei von Rohner kräftig mit. “Wir haben uns alle drei Tore selbst gemacht”, resümierte Spielertrainer Hans Kogler. “Entscheidend war auch, dass wir die Zweikämpfe im Mittelfeld größtenteils verloren haben.”

Altach mit klassischem Fehlstart
Bittere Pille für Landesliga-Titelfavorit SCR Altach zum Auftakt beim Vorarlbergliga-Absteiger Dornbirner SV. Mit einer 1:2-Niederlage startete die mit sechs Profikaderspielern (Jank, Grabherr, Zöhrer, Winkler, da Silva, Pfister) bestückte Rheindörfler-Elf in die Meisterschaft und erlitt einen klassischen Fehlstart. “Wir haben uns selbst geschlagen, aber außer da Silva hat kein Profi die erhofften Leistungen – sei es spielerisch oder in punkto Kampf – gebracht”, so der enttäuschte Altach-Trainer Rudi Gussnig. Dreimal rettete DSV-Libero Marcel Kovacec nach Schüssen von da Silva (16.), Sasa Ercegovcevic (17.) und Winkler (58.) für den geschlagenen Goalie Dieter Meissner auf der Linie. Da Silva ließ kurz vor der Pause dann den entscheidenden Sitzer zur Führung aus (44.). Bei beiden Gegentoren machte Altach-Goalie Markus Breuss keine gute Figur: ein Freistoß-Aufsitzer von Mario Fuchs (31.) und ein kapitaler Zuspiel-Fehler zu DSV-Stürmer Daniel Quantschnig (46.) machte die Riesensensation zugunsten der jungen, bissigen DSV-Truppe perfekt.

Nichts zu holen für Frastanz
Nichts wurde es aus dem erhofften Auftaktsieg für die favorisierte Frastanzer Elf in der 2. Landesklasse. Die Truppe um Trainer Werner Wegeler, die noch ohne ihren brasilianischen Star Oberdan Carneiro auskommen musste, musste sich auswärts beim Aufsteiger aus Raggal mit 0:3 geschlagen geben. “Raggal war von Beginn an kompromissloser und kampfkräftiger als wir”, wusste Frastanz-Coach Werner Wegeler die Gründe für die Niederlage. “Es war für uns sehr schwer, auf dem kleinen Platz unser Spiel aufzuziehen. Die ersten beiden Tore waren grobe Schnitzer von uns und Raggal hat das eiskalt ausgenützt.”

Links zum Thema:
VFV
VFV-Tabellenservice
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Favorit Egg gab sich keine Blöße
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.