AA

Faustball Höchst siegte mit 5:0 über Rüti

Mit vollem Eindsatz erkämpften sich die Höchster einen Sieg gegen die höherklassige Mannschaft
Mit vollem Eindsatz erkämpften sich die Höchster einen Sieg gegen die höherklassige Mannschaft ©C: Werner
Mit dem 5:0 Sieg über die Nati-B-Mannschaft TV Rüti im 16-Finale im Swiss-Cup setzen die Faustballer der TECNOPLAST TS Höchst ihren Erfolgskurs weiter fort.
Höchst gewann 1/16-Finale

Als unterklassige Mannschaft (2. Liga) hatte Höchst den Bonus, jeden Satz mit 3:0 Punkten Vorsprung zu beginnen. Das erhöhte die Chancen der Hausherren.

Der Höchster Hauptangreifer Dennis Brulc verletzte sich gleich zu Beginn an der Hand und schied aus. Die Höchster mussten ihre Aufstellung komplett ändern und Daniel Zenz von der Defensivposition in den Angriff stellen, Heinz Merlin übernahm dessen Defensivaufgaben. Neu formatiert steckten die Höchster diesen Schock aber sehr schnell weg und konnten den ersten Satz mit 11:8 nach Hause spielen.

Die Sätze 2 und 3 waren dann hart umkämpft. Durch enormen Kampfgeist und Zusammenhalt der Mannschaft konnten die Höchster, trotz Ausfall von Brulc, beide Sätze äußerst knapp für sich entscheiden. Zu Beginn des 4. Satzes entlastete die Wiedereinwechslung von Dennis Brulc für die Mannschaft.

Die Höchster hielten die Schweizer Gäste auch in den letzten beiden Sätzen auf Distanz und spielten jeweils ihren Punktevorsprung nach Hause. Somit war der nächste Sieg über eine Nationalligamannschaft fix.

Im 1/8 Finale könnte mit Faustball Widnau der amtierende Schweizer Meister und Europacupsieger der nächste Gegner in der Faustballarena Höchst sein. Die Faustballer der TS Höchst hoffen auf diese Begegnung und sehen ihr gespannt entgegen. Wer weiß, was der „Cupschreck“ aus Höchst noch in der Lage ist zu leisten.

TS Höchst (2.Liga) – TV Rüti (Nati B)            5:0 (11:8 / 11:9 / 11:9 / 11:7 / 11:8 )

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Faustball Höchst siegte mit 5:0 über Rüti
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen