AA

Faszination Krampus

Johannes Rützler
Johannes Rützler ©Verein
Johannes Rützler schlüpfte mit elf Jahren zum ersten Mal in ein Krampuskostüm.

Am Freitag, 23. November steigt die bereits achte Auflage der Krampusshow des Krampusverein Braz. Mit dabei Johannes Rützler, der bereits bei der ersten Krampusshow mit dabei war. Der damals elfjährige Brazer ist erblich vorbelastet. Sein Vater Thomas Rützler erhielt zum 40. Geburtstag eine Krampusmaske geschenkt und so nahm alles seinen Lauf. Es wurde mit einigen anderen, vorwiegend Mitglieder der Rützler-Familie, der Krampusverein gegründet und die erste Krampusshow vorbereitet und durchgeführt. „Damals waren wir drei Kinder, die mit den großen Krampussen die Show gestalteten“, so Johannes Rützler und gibt zu, dass er damals noch große Angst vor den „Ungetümen“ hatte. Die Faszination Krampus beinhaltet für ihn neben sich hinter einer Maske zu verstecken auch das Brauchtum. „Leider geht vieles an Brauchtum verloren und so ist es umso wichtiger den Krampus zu erhalten“, erklärt der 19jährige. Neben dem Verstecken, andere zu Erschrecken und dem Brauchtum steht die Gemeinschaft bei den Brazer Krampussen hoch im Kurs.

Neben dem Einstudieren der eigenen Choreografie, den Krampusläufen und den Hausbesuchen als Begleitung des Nikolaus treffen sich die selbstgeschnitzt Mitglieder zu gemeinsamen Aktionen, wie das alljährliche Schnitzen der Masken. Johannes Rützler hat ebenso wie die anderen Mitglieder seine selbstgeschnitzten und bemalten Krampusmasken. Mit Stolz werden diese bei den verschiedenen Krampusläufen in Vorarlberg und im Tirol präsentiert. Dort holt sich Johannes Rützler und die weiteren Mitglieder Inspirationen für die nächsten Masken, die geschnitzt werden. „Beim Kurs im Sommer gibt es dann solche, die bereits ihre 20. Maske schnitzen, aber auch solche die ihr erstes Exemplar fertigen“, erklärt der begeisterte Krampus. Bei diesem Kurs, erzählt er, erhält man einen Holzklotz aus dem dann die Maske nach eigenen Vorstellungen und Bildern als Anleitung und Inspiration entsteht. In der relativ kurzen Zeit, wenn die Krampusse mit ihren Masken und Fellen ihre großen Auftritte haben sind sie jedes Wochenende mehrmals unterwegs. Harmlose Hausbesuche „Die Leute sollen aber wissen, dass trotz gruseligen Gestalten mit furchterregenden Masken, grauseligen Fellen und wildem Herumtreiben bei der Show und bei den Krampusläufen die Hausbesuche ganz harmlos sind“, betont Johannes Rützler und meint weiter: „wir begleiten den Nikolaus zu den Familien und möchten dabei besonders den Kindern zeigen, dass man keine Angst vor dem Krampus haben muss.“

So besucht der Nikolaus mit seinen Gefährten auch in diesem Jahr die kleinen Besucher vor der Krampusshow der Brazer Krampusse, die in diesem Jahr von fünf Gastgruppen begleitet wird. Krampuslauf des Brazer Krampusverein Freitag, 23. November 17.30 bis 18.15 Uhr Nikolaus und Krampus 19.30 Uhr Auftritt Gastgruppen und Show der Brazer Krampusse Anschließend Krampusparty im beheizten Zelt

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Innerbraz
  • Faszination Krampus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen