Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Fast"-Spielabbruch mit Ausschreitungen und Tätlichkeiten an Spielern

©VMH
Viele unschöne Szenen mit Ausschreitungen und Tätlichkeiten an Spielern gab es im Landesligaspiel von FC Lustenau 1907 und SC Göfis

Das Landesliga-Spitzenspiel zwischen FC Lustenau 1907 und SC Göfis vor 800 Zuschauern hat ein Nachspiel. In der 84. Minute beim Stand von 0:1- für die Oberländer (Tor: 45. 0:1 Philip Fröwis) hat Schiedsrichter Michael Baumann die Partie unterbrochen und beide Mannschaften zur Sicherheit in die Kabinen geschickt.

“Fans” attackieren Spieler

Der Unparteiische hatte FCL-Spieler Luca Hollenstein nach Meinung der FCL-Fans zu Unrecht ausgeschlossen und das war der Auslöser für Ausschreitungen und Tätlichkeiten an Spielern der Gäste aus dem Oberland. Mehrere FCL-Anhänger hatten den Tormann Raphael Schwarz und ein paar Spieler auf dem Spielfeld attackiert.

Schon während der gesamten Partie flogen mehrere Bierbecher auf den Platz. Erst nach einer zehnminütigen Unterbrechung haben sich beide Teams entschlossen das Spiel fertig zu spielen. Mit Begleitschutz wurden die Mannschaften nach Spielende dann endgültig in die Kabinen begleitet. Jetzt wird der STRUMA wohl über diese Vorkommnisse eine Ordnungsstrafe für den FC Lustenau 1907 aussprechen bzw. verhängen. FC Lustenau ist die Tabellenführung in der Landesliga los, Göfis schob sich auf Rang drei vor.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • "Fast"-Spielabbruch mit Ausschreitungen und Tätlichkeiten an Spielern
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen