Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FAMILIENemPOWERment: Land steuert 283.000 Euro bei

Bregenz -  Unter der Bezeichnung FAMILIENemPOWERment finden Vorarlbergs Familien ein niederschwelliges Angebot zur Unterstützung bei der Alltagsbewältigung, wenn die eigenen Ressourcen oder das private Netz nicht mehr ausreichen.

Das Land Vorarlberg fördert dieses Projekt heuer mit rund 283.000 Euro, teilt Familienlandesrätin Greti Schmid mit.

Im Rahmen von FAMILIENemPOWERment wird den Familien von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Menschen aus dem Talentetauschkreis geholfen. Die Unterstützung reicht von Behördengängen, Begleit- und Fahrdiensten bis hin zu Lernhilfe und Freizeitgestaltung für Kinder. LR Schmid: “Gerade jungen Familien können wir dadurch den Rücken stärken und ihnen Entlastung bieten.” Die professionelle Koordination und Begleitung des Projektes wird durch das Vorarlberger Kinderdorf gewährleistet.

FAMILIENemPOWERment startete im Oktober 2005

FAMILIENemPOWERment startete im Oktober 2005 mit einer Anlaufstelle in Bregenz. Mittlerweile steht dieses Angebot in allen vier Bezirken Vorarlbergs zur Verfügung. Im Jahr 2010 erhielten 358 Familien ehrenamtliche Hilfe, 53 Familien konnten innerhalb des Netzwerkes an andere Stellen vermittelt werden, wo sie entsprechende Unterstützung fanden. FAMILIENemPOWERment zählt 266 freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. “Wegen der überaus großen Nachfrage wollen wir das Projekt heuer punktuell weiterentwickeln”, so Landesrätin Schmid.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • FAMILIENemPOWERment: Land steuert 283.000 Euro bei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen