Familie Obama in Rom gelandet

US-Präsident Barack Obama, seine Frau Michelle und die beiden Töchter des Paares, Malia und Sasha, sind am Mittwoch auf dem römischen Militärflughafen von Pratica di Mare gelandet. Der Präsident wird am Gipfeltreffens der G-8 in L'Aquila teilnehmen.
G8: Obamas in Rom gelandet

Obama und Michelle stiegen Hand in Hand aus dem Air Force One. Mit dem Hubschrauber fuhren sie dann das Zentrum von Rom. Michelle Obama und die beiden Töchter werden in der Residenz des US-Botschafters in Rom wohnen.

Obama wird am Mittwochvormittag vom italienischen Präsidenten Giorgio Napolitano empfangen. Danach wird er nach L’Aquila reisen, wo er vom italienischen Premierminister Silvio Berlusconi empfangen wird. Die beiden Premiers werden dort an einem Mittagessen mit den anderen Regierungschefs der G-8 teilnehmen.

Strenge Sicherheitsmaßnahmen wurden in Rom wegen des am Mittwoch beginnenden Gipfeltreffens ergriffen. 29 Regierungschefs und 40 Delegationen trafen wegen des G-8-Gipfels in Rom ein. Tausende von Soldaten und Polizisten bewachen die Innenstadt. L’Aquila liegt rund 100 km nordöstlich von Rom in den Abruzzen. Die mittelalterliche Stadt und die gesamte umgebende Region wurden am 6. April von einem Erdbeben schwer getroffen.

Alle wichtigen Monumente Roms, die U-Bahn-Zugänge und die Sitze wichtiger Institutionen werden strengstens kontrolliert. Über 10.000 Sicherheitskräfte werden zum Schutz der Delegationen in der italienischen Hauptstadt eingesetzt. Auch um den Vatikan wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Die Ehefrauen der Staats- und Regierungschefs, die zum G-8-Gipfel kommen, werden am Mittwoch vom Papst im Vatikan zu einer Audienz empfangen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Familie Obama in Rom gelandet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen