Familie hat sich der Tracht verschrieben

Schwarzach - Ulrike Bitschnau ist seit einem Jahr die Geschäftsführerin des Landestrachtenverbandes.

Das Leben der Familie von Ulrike Bitschnau (46) ist untrennbar mit dem Trachtenwesen verbunden. Seit acht Jahren führt sie nicht nur erfolgreich die Vandanser Trachtengruppe als Obfrau, sondern ist seit einem Jahr auch die Leiterin der neuen Geschäftsstelle des Landestrachtenverbandes. Zuvor bekleidete die begeisterte Volkstänzerin und -sängerin das Amt einer Regionalvertreterin für das Montafon, war Schriftführerin und Trachtenwart im eigenen Verein.

Auch ihr Gatte Hermann und die drei Kinder sind mit Leidenschaft Trachtengrüppler – für alle ein ehrenamtliches Freizeitvergnügen, aus dem bei Tanz und Gesang viel

Kraft und Freude für den Alltag getankt wird. „Ich habe immer schon gern getanzt und gesungen und bin gern ,unter Lüt’. Doch das besonders Faszinierende daran ist, dass meine ganze Familie ein gemeinsames Hobby ausübt. Das stärkt eine Familie, bringt Harmonie und Abwechslung“, erklärt Bitschnau die Begeisterung für ihr Hobby.

Profunde Kennerin

Mit Ulrike Bitschnau konnte der Vorarlberger Trachtenverband eine profunde Kennerin der Trachtenszene als Leiterin der Geschäftsstelle gewinnen. Sie sieht sich als wichtige Koordinationsstelle für die insgesamt 50 Gruppen mit rund 4500 Mitgliedern, davon knapp die Hälfte unter 25 Jahren. Die Aufgaben sind deshalb umfassend vielfältig. Zu Dienstbeginn war ihr aber zunächst wichtig, ein gut funktionierendes Verhältnis zu den Gruppen aufzubauen. „Das scheint mir ganz gut gelungen zu sein. Es kam mir dabei sicher zugute, dass ich aus einer Gruppe komme.

Bitschnau bilanziert nach einem Jahr Geschäftsführung zufrieden: „Ich sehe mich in erster Linie als Ansprechspartner für alle Gruppen und versuche auf verschiedenste Art Hilfestellung zu geben, bzw. die eigene Erfahrung einzubringen, vor allem auch dann, wenn es in Gruppen Existenzsorgen oder andere Wehwehchen gibt“. Sie versuche nicht nur via Mail oder Rundschreiben mit den Mitgliedsvereinen zu kommunizieren. „Mir ist der direkte Kontakt sehr wichtig. Da kann ich mehr bewegen.“

„Wichtige Aufgabe“

Als wichtiges Element in ihrem Arbeitsbereich sieht sie auch die Unterstützung der Verbandsreferenten (Tracht, Volkstanz, Volksmusik und Nachwuchs) und damit auch die Notwendigkeit, noch intensiver und zielorientierter auszubilden, bzw. den Vereinen entsprechende Angebote zu schaffen.

„Trachtengrüpplar sein“ ist für Ulrike nicht nur ein faszinierendes Hobby. Sie sieht darin persönlich auch eine wichtige Aufgabe, sich in Zeiten der Globalisierung wieder mehr den lokalen Werten und Traditionen zu besinnen. Die Geschäftsführerin sieht die Zukunft des Trachtenwesens optimistisch: „Der Verband konnte am vergangenen Donnerstag mit Warth den 51. Mitgliedsverein aufnehmen. Und wir sind besonders stolz auf unseren Nachwuchs, der sich ja heute in Bregenz im Rahmen eines großen Kindertanzfestes mit 140 Aktiven präsentiert.“

ZUR PERSON

Ulrike Bitschnau

  • Geboren: 12. April 1961
  • Familie: verheiratet, drei Kinder: Christian (23), Petra (22) und Laura (6)
  • Hobbys: Trachtensticken

    Jubiläumsaktivitäten

    Samstag, 8. September: (bei Schlechtwetter Sonntag, 9. September) Kindertrachtenfest am See in Bregenz (Pavillon), 15 bis 17 Uhr

    Sonntag, 23. September: Erstmals Teilnahme einer Vorarlberg-Gruppe beim Umzug im Rahmen des Münchner Oktoberfestes

    Samstag, 20. Oktober: Jubiläums-Event 50 Jahre Trachtenverband

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schwarzach
  • Familie hat sich der Tracht verschrieben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen