Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

faigle und Intemann investieren in Schweizer Standorte: Spatenstich in Au

©Spatenstich in Au: I+R Schertler, Faigle, Intemann
Die beiden Vorarlberger Unternehmen faigle und Intemann investieren in ihre Schweizer Standorte in Au und werden direkte Nachbarn. Den Zubau für die faigle-Schwester faigle Igoplast und die neue Betriebshalle für Intemann errichtet die i+R Industrie- & Gewerbebau. Am Mittwochvormittag feierten die Vertreter aller drei Firmen den Spatenstich.

Bereits im kommenden Herbst sollen die Firmen faigle und Intemann ihren Zu- bzw. Neubau beziehen können. Die Schweizer Niederlassung der i+R Industrie- & Gewerbebau wickelt beide Bauprojekte zeitgleich als Generalunternehmer ab. Der Kunststoffhersteller faigle Igoplast erweitert seinen Standort in Au um einen Zubau mit rund 1.200 Quadratmeter für Lager, Büro- und Sozialräume. Nach den Plänen von Architekt Eckehard Krischke wird zusätzlich der bestehende Betrieb umgebaut und energiesaniert.

Derzeit 15 Mitarbeiter: faigle plant Aufstockung

Derzeit beschäftigt faigle dort 15 Mitarbeiter, eine Aufstockung ist geplant. „Trotz der momentan schwierigen Situation glauben wir an den Industriestandort Schweiz. Deshalb investieren wir dort antizyklisch, um für den nächsten Wachstumsschub gewappnet zu sein“, gibt sich Geschäftsführer Wolfgang Faigle optimistisch.

Notwendige Betriebserweiterungen

Auf dem Nachbargrundstück entsteht eine neue Betriebshalle für Intemann. Der Vorarlberger Haustechnikspezialist ist seit 1989 mit einer Niederlassung in Au vertreten. „Wir platzen aus allen Nähten. Allein in den vergangenen fünf Jahren haben wir unseren Mitarbeiterstand verdoppelt“, berichtet Geschäftsführer Hubert Rädler. Mit dem zweigeschossigen Stahlneubau vergrößert sich das Unternehmen um über tausend Quadratmeter. Die Flächen werden für Büro, Werkstätten und Lager genutzt.

Das vom Architekturbüro Cristuzzi entworfene Gebäude wird nicht nur optisch, sondern auch bei der Energieversorgung den Ansprüchen des Unternehmens gerecht. Diese geschieht über Erdwärme und Sonnenenergie. Tochterfirmen der i+R Industrie- & Gewerbebau führen dazu die Erdsondenbohrungen durch und installieren eine Photovoltaikanlage.

Jahrelange Partnerschaften

„Mit Intemann verbindet uns eine jahrelange Partnerschaft. Nun können wir unser Know-how auch beim eigenen Bauvorhaben des Unternehmens einbringen“, sagt i+R Projektleiter Drago Jankovic. Für faigle hat die i+R Industrie- & Gewerbebau bereits eine Betriebshalle in Hard realisiert. Bei den Projekten in Au sind auch drei weitere i+R Unternehmen beteiligt: die i+R Holzbau, die i+R energie sowie die i+R geotech. Die Gesamtinvestition beider Bauprojekte beläuft sich auf rund 3,8 Millionen Schweizer Franken.

Über die i+R Industrie- & Gewerbebau

Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochter der Lauteracher i+R Gruppe mit Spezialisierung auf Industrie- und Gewerbebau. Ihr Spektrum reicht vom klassischen Industriehallen- und Anlagenbau über Hotelbau bis zum hochwertigen Architekturbau.

Mit ihren Geschäftsfeldern i+R energie und i+R geotech hat sich das Unternehmen der Nutzung der nachhaltigen Energiequellen Sonne und Erdwärme verschrieben und im Photovoltaikanlagenbau und im Bereich Erdsondenbohrungen positioniert. Seit dem Frühjahr 2015 richtet es sich mit dem neuen Geschäftsbereich i+R sanieren & bauen auch an private Bauherren. Die i+R Industrie- & Gewerbebau agiert als Total- oder Generalunternehmer und arbeitet eng mit den i+R Schwestern sowie mit regionalen Partnerbetrieben zusammen. (red)

Mehr Informationen zur i+R Industrie- & Gewerbebau

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • faigle und Intemann investieren in Schweizer Standorte: Spatenstich in Au
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen