Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fahrradboxen: Komfort für Radler

Bike & ride mit Radboxen
Bike & ride mit Radboxen
Bregenz. Um der Kombination von Fahrrad und öffentlichem Verkehr gerecht zu werden wurde vor einiger Zeit "Bike & Ride" an der Haltestelle Riedenburg eingeführt.

Fahrradfahren schont die Umwelt, den Geldbeutel und macht auch noch Spaß. Die Stadt Bregenz trägt dieser Entwicklung Rechnung: Sie baut kontinuierlich Fahrradwege aus, arbeitet an der Erweiterung des ÖPNV und verbessert den Komfort für Radfahrer. Letzeres wird am Beispiel Haltestelle Riedenburg deutlich: Die dortige Fahrradabstellanlage wurde mit Überdachung, felgenschonendem “Velopa”-System und abschließbaren Fahrradboxen fertiggestellt. Dies alles macht Bike & Ride zum wahren Vergnügen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Das Fahrrad ist sicher untergebracht; Diebstahl oder Vandalismus sind somit ausgeschlossen. In einer Fahrradbox sind 2 Fahrräder (seperater Eingang) untergebracht. Die Boxen werden über ein elektronisches Zutrittssystem (Chipkarte) be-dient. Die Tarife gestalten sich wie folgt: Eine Monatskarte kostet EUR 7,50, eine Jahreskarte EUR 60,-. Und so funktionierts: Im Bürgerservice der Stadt Bregenz, Belruptstraße 1, Tel. 410-1000, Formular ausfüllen, für die Chipkarte eine Kaution hinterlegen und los geht es.

kiwi

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Fahrradboxen: Komfort für Radler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen