Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fahrradboom in Vorarlberg

©Lukas Hämmerle
Mit knapp 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellt Vorarlberg über ein Drittel der Radfahrenden beim bundesweiten Wettbewerb "Österreich radelt", hat das Land Vorarlberg am Samstag mitgeteilt. 56 der 96 Gemeinden, Schulen, Betriebe und Vereine nehmen teil. Die Aktion zur Verminderung der CO2-Belastung hat im Mai begonnen und läuft bis Ende September.

Bregenz. 2,5 Millionen Kilometer haben die 4.998 Vorarlberger Radlerinnen und Radler bereits zurückgelegt und damit 442.520 Kilogramm CO2 eingespart. Das Bundesland motiviert die Bevölkerung mit zahlreichen Aktionen zum Umsteigen auf das Fahrrad. So beteiligten sich allein im Juni an der Aktion "Vorarlberg radelt zur Arbeit" 2.357 Berufstägige und brachten es zusammen auf über 12.000 Radeltage.

Die 18 Zählstellen im Land zeigten, dass im "ungewöhnlichen Sommer 2020" wesentlich mehr Menschen mit dem Fahrrad unterwegs sind, sagte Mobilitätslandesrat Johannes Rauch (Grüne). So wurde an der Fahrradbrücke Hard-Bregenz, die Teil des touristischen Bodensee-Radweges, aber auch wichtige Verbindung für den Alltagsradverkehr ist, zwischen 1. und 30 Juli an drei Tagen die 6.000er-Marke überschritten. An zwölf Julitagen wurden dort über 4.000 Radelnde gezählt. Im gleichen Zeitraum 2019 kam man nie über 6.000 Radelnde, die 4.000er-Marke wurde an sieben Tagen erreicht.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Fahrradboom in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen