Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fackellauf und „Funka-Küachle“

Valentina, Magdalena und Nico.
Valentina, Magdalena und Nico. ©Walter Moosbrugger
Bei einsetzendem Schneetreiben wurde der Bildsteiner Funken plangemäß entzündet.
Funken Bildstein

 

 

Nach strömendem Regen am Nachmittag war es wahrlich fraglich, ob die Mitglieder der Funkenzunft mit dem Anzünden des Funkens überhaupt erfolgreich sein würden. Aber nach größeren Anstrengungen und dem Übergang von Regen in Schneefall gelang es doch, vor dem Entzünden des großen Funken auch den kleineren Kinderfunken zum Lodern zu bringen. Den anwesenden Kindergartenkindern, die die beiden Hexenköpfe gestaltet hatten und zuvor hinter einer Abordnung des Musikvereins mit Fackeln in der Hand Richtung Funkenplatz marschiert waren, leuchteten dabei wahrlich die Augen. Das Feuerwerk sorgte bei den vielen anwesenden Gästen, darunter auch Bgm. Judith und Dr. Konstantin Schilling, Vizebgm. Walter Moosbrugger oder GR Dietmar Schratzer, genauso für viel Applaus wie der laute Kracher, mit dem die Funkenhexe dem Winter den Garaus machen sollte. Der Stimmung im beheizten Zelt mit DJ-Sound und lustigem Nagelwettbewerb war hernach zur Freude der Funkenzunft rund um Obmann Mathias Lenz bestens. So fanden auch die von den Frauen des Krankenpflegevereins zubereiteten „Funka-Küachle“ reißenden Absatz.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Fackellauf und „Funka-Küachle“
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen