AA

Facebook geht gegen Corona- Fake News vor

Auf Sozialen Medien wie Facebook werden lebensgefährliche Falschmeldungen verbreitet.
Auf Sozialen Medien wie Facebook werden lebensgefährliche Falschmeldungen verbreitet. ©Pixabay Falschmeldungen auf Sozialen Medien brachten Tausende von Menschen ins Krankenhaus. ©Pixabay
In den sozialen Netzwerken, besonders auf Facebook, wurden seit Beginn von Covid19 viele Falschmeldungen verbreitet. Diese Fehlinformation kosteten weltweit Hunderte von Menschen das Leben. Facebook löschte seit April nun mehr als sieben Millionen Beiträge.

Das „American Journal of Tropical Medicine and Hygiene” veröffentlichte eine Studie, die belegte, dass Tausende von Menschen in Krankenhäusern behandelt werden mussten. Der Grund waren sogenannte Fakenews, die auf Sozialen Plattformen die Runde machten. Die zusammengetragenen Daten des Teams aus internationalen Wissenschaftlern stammen aus dem Zeitraum Dezember 2019 bis April 2020.

Kein Erkennungsprogramm

Falschmeldungen zu Corona wären im Gegensatz zu Hassreden, die von einer automatisierten Software erkannt und entfernt werden, schwieriger. Für potentiell kritische Inhalte zum Thema Corona bräuchte es menschliche Prüfer. Die Verlagerung deren Mitarbeiter ins Home-Office habe auch deren alltägliche Arbeit erschwert, so der Konzern.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Facebook geht gegen Corona- Fake News vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen