Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

F1: Hamilton siegt in Sotschi

Hamilton steuert zu seinem sechsten Weltmeistertitel.
Hamilton steuert zu seinem sechsten Weltmeistertitel. ©APA
Nach drei Siegen ist die Erfolgsserie bei Ferrari in Sotschi unter heiklen Umständen gerissen. Trotz Pole für Charles Leclerc ging am Sonntag der Sieg beim Grand Prix von Russland dank Lewis Hamilton vor Valtteri Bottas auch zum sechsten Mal an Mercedes.
Zum F1-Liveticker auf VOL.AT
Das F1-Special auf VOL.AT
Die Bilder vom Grand Prix in Sotschi
NEU

Leclerc wurde Dritter, Sebastian Vettel fiel aus. In der WM hat der neunfache Saisonsieger Hamilton fünf Rennen vor Schluss 73 Punkte Vorsprung.

Rennentscheidend in Sotschi war eine von Leclercs Teamkollegen Vettel ausgelöstes virtuelles Safety Car. Der Deutsche war zunächst - auch auf offensichtliche Anordnung aus der Box und unter Mithilfe von Leclerc - von der zweiten Reihe aus in Führung gegangen. Gerade als Ferrari wie ausgemacht Leclerc via Boxenstopp wieder zurück in Führung gebracht hatte, blieb Vettel aber mit einem Hybridschaden liegen. Hamilton nutzte diese neutralisierte Phase, um an Leclerc vorbei zu gehen.

Leclerc holte dann zwar selbst nochmals einen zweiten Satz weicher Reifen und verlor dadurch auch noch Platz zwei an Bottas. Der riskante Ferrari-Konter ging aber nicht auf, denn der 21-jährige Monegasse schaffte es trotz schnellerem Auto nicht mehr am Finnen vorbei und musste sich am Ende mit Platz drei zufriedengeben, während Mercedes über einen erneuten Doppelsieg in Sotschi und Hamilton über seinen 82. GP-Sieg jubelte.

Vierter wurde der von Startplatz neun los gefahrene Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Dahinter kam sein aus der Boxengasse gestarteter Teamkollege Alexander Albon ins Ziel.

Sechster Titel greifbar

Hamilton (322 Punkte) baute seine Führung im WM-Klassement aus und steuert auf seinen sechsten Titel zu. Zweiter ist Bottas (249) vor Leclerc (215). Vettel (194) bleibt Fünfter hinter Red-Bull-Pilot Max Verstappen (212).

Endstand des Formel-1-Grand-Prix von Russland am Sonntag in Sotschi sowie die WM-Wertungen nach dem 16. von 21 Saisonrennen:

  1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:33:38,992 Min. Durchschnittsgeschw.: 199,835 km/h
  2. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes +03,829 Sek.
  3. Charles Leclerc (MON) Ferrari +05,212
  4. Max Verstappen (NED) Red Bull +14,210
  5. Alexander Albon (THA) Red Bull +38,348
  6. Carlos Sainz jr. (ESP) McLaren +45,889
  7. Sergio Perez (MEX) Racing Point +48,728
  8. Lando Norris (GBR) McLaren +57,749
  9. Kevin Magnussen (DEN) Haas +58,779
  10. Nico Hülkenberg (GER) Renault +59,841
  11. Lance Stroll (CAN) Racing Point +01:00,821
  12. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso +01:02,496
  13. Kimi Räikkönen (FIN) Alfa Romeo +01:08,910
  14. Pierre Gasly (FRA) Toro Rosso +01:10,076
  15. Antonio Giovinazzi (ITA) Alfa Romeo +01:13,346

Ausgeschieden: Sebastian Vettel (GER) Ferrari, Romain Grosjean (FRA) Haas, Robert Kubica (POL) Williams, Daniel Ricciardo (AUS) Renault, George Russell (GBR) Williams,

Schnellste Runde: Lewis Hamilton (GBR) Mercedes (51. Runde): 01:35,761, Durchschnitt: 219,850 km/h

WM-Stand (nach 16 von 21 Rennen) :

  1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 322
  2. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes 249
  3. Charles Leclerc (MON) Ferrari 215
  4. Max Verstappen (NED) Red Bull 212
  5. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 194
  6. Pierre Gasly (FRA) Toro Rosso 69
  7. Carlos Sainz jr. (ESP) McLaren 66
  8. Alexander Albon (THA) Red Bull 52
  9. Lando Norris (GBR) McLaren 35
  10. Daniel Ricciardo (AUS) Renault 34
  11. Nico Hülkenberg (GER) Renault 34
  12. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 33
  13. Sergio Perez (MEX) Racing Point 33
  14. Kimi Räikkönen (FIN) Alfa Romeo 31
  15. Kevin Magnussen (DEN) Haas 20
  16. Lance Stroll (CAN) Racing Point 19
  17. Romain Grosjean (FRA) Haas 8
  18. Antonio Giovinazzi (ITA) Alfa Romeo 4
  19. Robert Kubica (POL) Williams 1

Konstrukteurs-WM (nach 16 von 21 Rennen) :

  1. Mercedes 571
  2. Ferrari 409
  3. Red Bull 311
  4. McLaren 101
  5. Renault 68
  6. Toro Rosso 55
  7. Racing Point 52
  8. Alfa Romeo 35
  9. Haas 28
  10. Williams 1

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • F1: Hamilton siegt in Sotschi
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen