AA

F: Chirac holt "Clemenceau" zurück

Der französische Präsident Jacques Chirac hat die Rückkehr des mit Asbest verseuchten Flugzeugträgers "Clemenceau" aus dem Indischen Ozean nach Frankreich angeordnet.

Der französische Präsident Jacques Chirac hat die Rückkehr des mit Asbest verseuchten Flugzeugträgers „Clemenceau“ aus dem Indischen Ozean nach Frankreich angeordnet. Chirac zog damit die Konsequenzen aus der Entscheidung des Staatsrates, der die weitere Fahrt des Schiffes zur umstrittenen Verschrottung nach Indien gestoppt hatte.

Frankreichs einst größtes Kriegsschiff hat eine unbekannte Menge schwer gesundheitsschädlichen Asbests an Bord. Am Montag hatte Indiens Oberster Gerichtshof der „Clemenceau“ wegen der ungeklärten Gefahren für Umwelt und Gesundheit bis auf weiteres die Einfahrt in indische Hoheitsgewässer verweigert. Um das Schiff hatte es ein monatelanges Tauziehen zwischen Frankreich und Indien, aber auch zwischen Umweltschützern, Opposition und Regierung in Paris gegeben.

Der französische Staatsrat hat am Mittwoch die Fahrt des mit Asbest verseuchten Flugzeugträgers „Clemenceau” zur Verschrottung nach Indien gestoppt. Das oberste Verwaltungsgericht des Landes folgte damit einem Antrag von Umweltschutzgruppen und des unabhängigen Regierungskommissars Yann Aguila.

Dieser hatte geltend gemacht, das umstrittene geplante Abwracken des ausgemusterten Flugzeugträgers widerspreche europäischen Abfallregelungen. Er hatte außerdem „starke Zweifel an der Asbestmenge” in dem Schiff geäußert.

„Wir werden den Entscheidungen der Justiz Folge leisten”, hatte Verteidigungsministerin Michèle Alliot-Marie vor der Bekanntgabe des Staatsrates gesagt. Eine Stellungnahme von Staatspräsident Jacques Chirac wurde erwartet.

Die „Clemenceau” hätte in zwei Wochen Indien erreicht und muss nach einem Beschluss des indischen Verfassungsgerichts bis zu einer für Freitag angekündigten Entscheidung außerhalb indischer Hoheitsgewässer bleiben. Der Flugzeugträger hatte erst nach einigem Hin und Her von Ägypten die Erlaubnis erhalten, durch den Suezkanal zu fahren. Der Asbest-Streit droht Chiracs Besuch in Indien vom 19. bis 21. Februar zu überschatten. Am Dienstag hatte der Elysee-Palast mitgeteilt, Chirac werde sich direkt in das Tauziehen einschalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • F: Chirac holt "Clemenceau" zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen