Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EZB will 200 Milliarden Euro aus Geldmarkt abschöpfen

Nach massiven Liquiditätszuführungen in den vergangenen Tagen will die Europäische Zentralbank über eine Feinsteuerungsoperation bis zu 200 Mrd. Euro aus dem Geldmarkt abschöpfen. Das teilte die EZB am Donnerstag in Frankfurt mit. Der Zinssatz liege bei 4,25 Prozent.

Bereits am Mittwoch hatte die EZB 173 Milliarden Euro abgeschöpft. In den vergangenen Tagen hatte die EZB und andere Notenbanken immer wieder Milliarden in den Geldmarkt gepumpt, um ein Austrocknen zu verhindern. Wegen der Finanzkrise leihen sich die Banken untereinander kaum noch Geld, die Zentralbanken halten deshalb das System am Laufen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • EZB will 200 Milliarden Euro aus Geldmarkt abschöpfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen