Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Explosion auf philippinischem Marktplatz

Bei einer Bombenexplosion auf einem belebten Markt im Süden der Philippinen sind mindestens zehn Menschen getötet worden- Sprengsatz oder Granate Auslöser.

Etwa 60 weitere seien bei der Detonation in der Stadt General Santos verletzt worden, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Unter den Toten seien auch zwei Kinder. Unklar blieb zunächst, wer hinter der Tat steckte. Allerdings hatte es in der Stadt in der Vergangenheit mehrfach Attentate militanter Moslems gegeben.

Die Explosion ereignete sich am frühen Sonntagnachmittag (Ortszeit). Polizeisprecher Willy Dangane sagte, sie sei wahrscheinlich von einem Sprengsatz oder einer Granate ausgelöst worden.Die Nachrichtenagentur AP meldete, drei Menschen seien sofort getötet worden, acht weitere seien später im Krankenhaus verstorben. Laut Radioberichten riegelte die Polizei den Markt ab, da weitere Explosionen befürchtet wurden.

Medardo Geslani, der eine regionale Anti-Terror-Einheit leitet, sagte, bisher habe sich niemand zu der Tat bekannt. Es sei unklar, ob terroristische Gruppierungen involviert seien. Ein Polizist am Einsatzort sagte, es könnte sich um eine Bombe gehandelt haben. „Wir warten auf die Experten.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Explosion auf philippinischem Marktplatz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.