AA

Ex-Sprecher von Wilders stahl 180.000 Euro aus Parteikasse

Wilders ist das Lachen vergangen
Wilders ist das Lachen vergangen
Der ehemalige Pressesprecher des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders soll nach Angaben der Staatsanwalt rund 180.000 Euro aus der Parteikasse entwendet haben, um ein Luxus-Leben zu finanzieren. Michael Heemels werde wegen Verdunkelung angeklagt, teilte die Staatsanwaltschaft in Maastricht am Dienstag mit. Die "Partei für die Freiheit" von Wilders hatte Strafanzeige erstattet.


Heemels war nicht nur Sprecher des Rechtspopulisten, sondern auch Fraktionsvorsitzender der Partei in der Provinz Limburg. Von 2012 bis Anfang 2016 hatte er der Staatsanwaltschaft zufolge mit 174 000 Euro Parteigeldern unter anderem Karten für ein Madonna-Konzert in New York, eine Übernachtung im Berliner Luxushotel Adlon und auch Strafzettel bezahlt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Der Betrug war im Februar entdeckt worden und Heemels aus der Partei ausgeschlossen worden. Damals hatte er selbst angegeben, mit dem Geld seine Spiel- und Alkoholsucht finanziert zu haben. “Die Sucht hat in wichtigem Ausmaß zugenommen, um Stress und Arbeitsbelastung zu verarbeiten”, hatte er erklärt. Wilders reagierte geschockt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Ex-Sprecher von Wilders stahl 180.000 Euro aus Parteikasse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen