Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ex-RAF-Terroristin Becker bestreitet Beteiligung an Buback-Mord

Die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker hat eine direkte Beteiligung am der Ermordung des deutschen Generalbundesanwalts Siegfried Buback im April 1977 bestritten.

“Ich war nicht dabei”, sagte Becker am Montag vor dem Oberlandesgericht Stuttgart. Sie sei auch an den konkreten Anschlagsvorbereitungen nicht beteiligt gewesen. “Die Tatvorwürfe sind alles falsche Behauptungen, die ich so nicht stehen lassen kann”, sagte Becker.

Becker brach langes Schweigen

Die Anklage wirft der 59-jährigen Becker in dem Prozess Mittäterschaft an dem Attentat vor, bei dem in Karlsruhe auch zwei Begleiter Bubacks getötet worden waren. Die Aussage Beckers am Montag war mit Spannung erwartet worden. Bislang hatte das frühere Mitglied der Rote Armee Fraktion (RAF) in dem seit September 2010 andauernden Prozess beharrlich geschwiegen. Bis heute ist ungeklärt, wer damals die tödlichen Schüsse auf Buback abgefeuert hatte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Ex-RAF-Terroristin Becker bestreitet Beteiligung an Buback-Mord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen