Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Eva schaun" in Lustenau

Das Eishockey-Damenteam bestreitet in der Rhein­halle das Vorspiel zum Derby und Vorarlberg ist da­bei durch Sarah Schwendinger, Marina Alfare und Eva Schwärzler gleich mit einem Trio vertreten.

Am Mittwoch (17 Uhr) bietet sich für die Eishockey-Fans aus dem Ländle die Chance, dem österreichischen Damenteam im Länderspiel gegen Japan einmal genau auf die Kufen zu schauen. Vor allem auf die Vorstellung von Schwärzler, die seit dieser Saison in den USA für die Bemidji State University in der WCHA-Liga auf Torjagd geht, darf man gespannt sein. Immerhin ist die Dornbirnerin Woche für Woche gegen die besten Eishockeyspielerinnen der Welt im Einsatz.

Jorma Siitarinen, der die Japanerinnen als ehemaliger Teamchef von Chinas Auswahl gut kennt, verglich die Nippon-Girls denn auch gleich mit der Ländle-Stürmerin: „Sie sind unglaublich schnell. Läuferisch ist bei ihnen jede so wie Eva Schwärzler bei Österreich.“ Die 18-Jährige ist entsprechend motiviert: „Japan ist ein Weltklasseteam. Wir müssen diszipliniert spielen und so viele Zweikämpfe wie möglich gewinnen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • "Eva schaun" in Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen