Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Europameister im Bahnfahren

Die Schweizerinnen und Schweizer sind weiterhin Europameister im Bahnfahren. [14.1.2000]

1998 setzte sich im Durchschnitt jeder Einwohner 40 Mal in einen Zug und legte dabei 1.817 Kilometer zurück, wie der Informationsdienst des öffentlichen Verkehrs (Litra) am Freitag mitteilte. Weltweit liegt nur Japan mit 69 Fahrten pro Einwohner und Jahr vor der Schweiz.

Wie aus der Statistik des Internationalen Eisenbahnverbandes (UIC) weiter hervorgeht, folgt der Schweiz mit deutlichem Abstand Dänemark mit 28 Fahrten pro Einwohner und Jahr, gefolgt von Luxemburg (27), Österreich (22), den Niederlanden (20), Portugal (18), Tschechien (18), Deutschland (16), Britannien und Weissrussland (je 15) sowie Belgien und Frankreich mit je 14 Fahrten pro Einwohner und Jahr. Würden in der Statistik auch die Privatbahnen, Trambahnen und Seilbahnen berücksichtigt, läge die Schweiz auch weltweit an der Spitze.

Die Zahl der zurückgelegten Bahnkilometer würden sich laut Litra dann von 1.817 auf 2.704 Kilometer pro Einwohner und Jahr erhöhen. So aber führt Japan die Rangliste mit 1.921 Kilometern an. In Europa wird die Schweiz in Bezug auf die Kilometerzahl von Weissrussland (1.302 km), Frankreich (1.092 km) und Dänemark (1.015 km) gefolgt. Das klassische Land der Automobile, die USA, bringt es auf lediglich 0,5 Fahrten oder auf 32 Bahnkilometer pro Einwohner und Jahr und bildet damit weiterhin das Schlusslicht. Innerhalb von Europa liegen Albanien (24 km) und Bosnien-Herzegowina (1 km) am Schluss der Rangliste.

(Bild:APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Europameister im Bahnfahren
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.