AA

Europa: Terrorexperte sieht Gewaltwelle

"Madrid war nur der Anfang." - Der internationale Terrorismusexperte Rohan Gunaratna sieht Europa im Zuge des internationalen Kampfes gegen den Terrorismus von einer bisher nicht erlebten Welle von Terroranschlägen bedroht.

In der ORF-„ZiB3“ am Donnerstag erklärte Gunaratna, Europa werde von den islamistischen Terroristen als Verbündeter der USA und Feind El Kaidas angesehen.

Es sei „ein großer Fehler“ gewesen, im Irak militärisch einzugreifen, meinte Gunaratna, noch schlimmer wäre es aber, ihn zum gegenwärtigen Zeitpunkt wieder zu verlassen, weil dann die Terrorwelle „besonders nach Europa“ überschwappen würde. Eine „Garantie für die Sicherheit von Morgen“ liege dagegen in massiven Investitionen in den Wiederaufbau des Irak und in einer konsequenten Geheimdienstarbeit im Sinne der Infiltrierung von Terrorgruppen. Letzteres werde aber „ein langer Kampf“, der zehn Jahre oder noch länger dauern könne.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Europa: Terrorexperte sieht Gewaltwelle
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.