AA

Euro legt zu - Schweizer Franken erreicht sein bisheriges Jahrestief

Der Euro konnte wieder etwas zulegen.
Der Euro konnte wieder etwas zulegen. ©APA/KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Der Euro legt zu, während der Schweizer Franken gegenüber dem US-Dollar und dem Euro an Wert verliert.

In einer überraschenden Wendung des Währungsmarktes hat der Schweizer Franken gegenüber dem US-Dollar und dem Euro deutlich an Wert verloren, ein Phänomen, das österreichische Beobachter und Anleger gleichermaßen aufmerksam verfolgen. Der Rückgang markiert den tiefsten Stand der Schweizer Währung seit Mitte Dezember, ein Ereignis, das nicht nur für den grenzüberschreitenden Handel, sondern auch für die Finanzstrategien innerhalb der Eurozone von Bedeutung ist.

Euro hat zugelegt

Zum aktuellen Zeitpunkt ist der Wert des US-Dollars auf etwa 88,1 Rappen angestiegen – ein merklicher Sprung im Vergleich zu den Zahlen vor der Bekanntgabe der neuesten Inflationsdaten der Schweiz. Der Euro hat sich ebenfalls verstärkt und wird nun mit 94,7 Rappen gehandelt, gegenüber 94,3 Rappen vor der Veröffentlichung. Diese Verschiebungen im Währungswert sind besonders für österreichische Unternehmen und Reisende, die Geschäfte mit der Schweiz tätigen oder dorthin reisen, von Belang.

Inflation in der Schweiz

Die Veröffentlichung der Konsumentenpreise in der Schweiz, die im Januar im Jahresvergleich um 1,3 Prozent gestiegen sind, hat zu dieser Entwicklung beigetragen. Die Inflation lag damit deutlich unter den Prognosen von Ökonomen, die eine Teuerungsrate zwischen 1,5 und 2,2 Prozent erwartet hatten. Diese überraschend niedrige Inflationsrate lässt vermuten, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) ihre eigene Inflationsprognose von 1,8 Prozent für das erste Quartal nicht erreichen wird. Diese Situation nährt die Spekulation, dass die SNB als erste Zentralbank der G10-Staaten die Zinsen senken könnte.

Zinssenkung

Eine solche Zinssenkung würde die Zinsdifferenz zwischen der Schweiz und anderen Währungsräumen, insbesondere der Eurozone und den USA, weiter vergrößern. Für Österreich könnte dies bedeuten, dass der Euro im Verhältnis zum Franken stärker wird, was österreichischen Exporteuren in die Schweiz zugutekommen, aber auch die Kaufkraft österreichischer Konsumenten in der Schweiz erhöhen könnte. (VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Euro legt zu - Schweizer Franken erreicht sein bisheriges Jahrestief