AA

EURO: 2.100 Polizisten in Klagenfurt

Während der EURO 2008 werden in Klagenfurt rund 2.100 Polizeibeamte im Einsatz sein, kündigte Innenminister Günther Platter (V) am Freitag in Klagenfurt an.

Neben Kärntner Kontingenten wird auch auf Polizisten aus anderen österreichischen Bundesländern sowie aus Deutschland zurückgegriffen. “Ich erwarte mir in Klagenfurt ein massenhaftes Fan-Aufkommen. Ich rechne mit 100.000 bis 150.000 Personen”, meinte Platter. Österreich sei bestens auf dieses drittgrößte Sportereignis der Welt vorbereitet, die Sicherheitskonzepte wurden mit den WM-Erfahrungen aus Deutschland noch einmal verbessert und insgesamt werde auf internationale Kooperation gesetzt. Die Schengengrenze werde während der EURO 2008 wieder “punktuell eingezogen”, sagte der Minister.

Der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider (B) kündigte an, die an und für sich für “normale” Touristen gedachte “Kärnten Card” als Fan-Ticket nutzbar machen zu wollen. Damit soll es für die Fans möglich sein, während der Veranstaltung um 39 Euro im Umkreis von 40 Kilometern den öffentlichen Verkehr zu benützen.

Am 18. Dezember werde im Landesschulrat darüber diskutiert, ob und welche Tage schulfrei sein sollen. Während Haider für die jeweiligen Tage nach den Spielen in Klagenfurt plädiert, will Bürgermeister Harald Scheucher (V) vom 12. bis zum 16. Juni „Sonderferien“ verordnen lassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fussball-EM
  • EURO: 2.100 Polizisten in Klagenfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen